iBook mit 13,3?

Mac-Essentials übesertzt Think Secret:

      das Intel-iBook werde ein Breitwand-13.3 Zoll-Display haben und das bisherige 14 Zoll-Modell ersetzen. Durch eine 1280×720 Pixel-Auflösung habe das iBook eine um 15 Prozent größere Bildfläche. Das kleinere 12 Zoll-iBook werde es weiterhin geben, das entsprechende 12 Zoll-PowerBook-Modell werde dagegen auslaufen. Schon beim letzten Upgrade im Oktober hatte das kleinste PowerBook nur marginale Änderungen erfahren.

Des weiteren meldet Mac Essentials:

      Die Nachrichtensite CoolTechZone will aus Intel-Kreise erfahren haben, daß der 65 nm-Dualcore-Chip Yonah am 6. Januar offiziell vorgestellt werden soll – drei Tage vor dem Start der MWSF und dem dort erwarteten Debut der ersten Intel-Macs.

Diese beiden Meldungen ergänzen sich ziemlich gut, wie ich finde! Ein 13,3″ iBook mit einem 2 Ghz Yonah 768 MB Ram eine leuchtenden Tastatur und einer 1280er Auflösung für ca. 1.000€ ist so ziemlich genau das was ich mir für MItte bis Ende Januar auf meinem Schreibtisch vorstelle. Und die Voraussetzungen die für das Wirklichkeit werden dieses Wunsches gegeben sein müssen, erfüllen sich nach uns nach. Erst das Gerücht das es ein iBook zur Mac World geben soll, dann dass OS X für Intel ziemlich ausgereift sein soll, dann Rosetta und jetzt der Yonah… es kommt langsam alles zusammen. Ich werde immer kribbeliger… schlimm is das! 🙄 Hab noch nie länger als 15 min einen Mac benutzt, geschweige denn überhaupt dran gearbeitet und bin trotzdem soooo gespannt! Applemania 🙄

3 thoughts to “iBook mit 13,3?”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *