Lord of war – Händler des Todes

7/10

Der Film ist echt sein Geld wert. Er beschreibt die Geschichte eines Waffenhändlers, der sich hocharbeitet, fast Pleite geht um seine große Liebe zu heiraten, seiner Familie nicht die Wahrheit über seinen Beruf erzählt und schließlich seine Familie verliert wegen seinem Beruf. Am Ende steht auf der Leinwand, das die 5 ständigen Länder im UN-Sicherheitsrat die Länder sind, die am meisten Waffen im- und exportieren! Außerdem wird darauf hingewiesen dass dieser Film auf wahren Begebenheiten beruht. Ich frage mich nur inwieweit. Denn ich denke kaum das ein Waffenhändler, der seine Famile verliert, dessen Bruder stirbt und dessen Eltern nchts mehr mit ihm zu tun haben wollen, sein Geschäft fortführt.

Nunja, auf jeden Fall zeigt der Film auf welche Macht solche Menschen haben können. Nicholas Cage wird schließlich sogar inhaftiert, aber durch ein hohes Tier der amerikanischen Armee wieder rausgeboxt, weil die in schwierigen Fällen solche Leute wie ihn brauchen.

Dennoch schafft es der Film an einigen Stellen einen makabren, aber dennoch sehr guten Humor unterzubringen. Kleines Beispiel:
Nicholas Cage wird von einem Beamten von Interpol mit einer Waffe bedroht. Darauf Nicholas Cage:”Ohh… die neue MB40! Brauchen sie nen Schalldämpfer dafür!”

Insgesamt allerdings ist der Film als alles andere als lustig anzusehen. Er soll sicher warnen, abschrecken und wachrütteln. Aber dafür ist er sehr gut verpackt. Ich bin mir sicher das er kein Flop werden wird!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *