Bela B. – Bingo

Der Graf hat sein erstes Soloalbum unter seine Jünger gebracht!

Bela B. - Bingo

Das erste was ins Auge sticht ist die Verpackung. Sie kann eine echte Herausforderung für übermüdete Studenten die gerade aus dem Bett gekrochen sind und deren Bus in fünf Minuten in 2 km Entfernung abfährt.
Ich hab erst echt nicht geblickt wie das Dingens aufgehen soll. Hätte die schöne Pappe schon fast auseinandergerupft. Aber dann hab ich festgestellt dass man nur auf einer seite den Inhalt rausziehen muss, dann kommt auf beiden (!) Seiten ein Schuber rausgefahren. Wunder der Technik! Aber echt sehr schön gemacht. Die Single war ja auch schon etwas exquisiter verpackt.
Naja, also ich habs dann doch noch geschafft die CD in iTunes zu importieren und auch noch auf meinen nano zu schieben. Während der Fahrt in die Uni war dann die erste Listening Session. Aber wie heißt es so schön in “Lee Hazlewood & das erste Lied des Tages”: das erste Lied des Tages ist nur selten wirklich gut und am Ende dann Let us hope this song will never be the first song a day for anybody else. Mja, da habbich gedacht, man der hat auch schon geistreicheres gemacht. Der Refrain von “Sie hat was vermisst” könnte, zumindest vom Text her, auch von mir sein.

Bela B. - Bingo

Nuja, aber inzwischen, so nach mindestens fünf maligem Durchhören fängt es an mir zu gefallen. Sowas wie “1. 2. 3. …” zusammen mit Charlotte Roche ist echt nicht schlecht. Erst hab ich gedacht: Hat Bela da seine uneheliche Tochter singen lassen, oder wer ist das? Aber nein,Charlotte Roche hat eben eine etwas kindliche Stimme. Aber eine schöne. 🙂
Hier ein kleiner Auszug:

1. Hi ich bin der Bela
2. ich mag Nelson Mandela
3. ich bin keiner von den blöden
4. ich will nur mit dir reden

und sie sagt:

1. ich bin mit meinem Freund hier
2. er ist ein Mega-Fan von dir
3. ich werd ihn mal rüber winken
4. er würd gern was mit dir trinken

Tja, leider darf ich hier sicher nicht das als Audio-Ausschnitt veröffentlichen. Denn eigentlich sollte man das gehört haben!

Bela B. - Bingo

Sogar Kritik an “Du bist Deutschland” findet sich auf der Platte wieder. O-Ton: Du bist der Eimer. Du bist die Breche! Mjaja… wenigstens versucht er mit “Wiehr thind sssuper” es besser zu machen. 🙂 Weitere Highlights sind “Hab keine Angst” das Belas Vampir-Identität durchkommen lässt. Ãœbrigens glaube ich dass man den weiblichen part kaum besser hätte singen können. Das ist schön stimmungsvoll und passend gesungen von Lula.
Bei bela erwartet man ja eigentlich eher was lustigeres, aber er hat bei TRL gesagt das er auf Ironie weitestgehend verzichtet hat. Und das kann icha uch bestätigen. Das ulkigste an diesem Album ist der erste Song. Das zweit-ulkigste ist folgendes Bild. 🙂

Bela B. - Bingo

Das ist das Cover vom Inlet.
Insgesamt kann man sagen dass es auch übler hätte kommen können. 😉 Es ist eigentlich kein richtiger Knaller dabei. Mal sehn wie er live Gitarre spielt bei Rock im Park. 🙄 Man muss sich eben bissl dran gewöhnen. Farin Urlaubs Soloalben, mit denen er sich sicher öfters vergleichen lassen muss, spielen auf einem ganz anderen Niveau. Sie sind musikalisch vielfältiger und einfach interessanter und somit besser.
Vielleicht schiebt er ja noch auf weiteren Singles interessantere Sachen nach.
Ich hoffe das nächste was Bela musikalisch macht ist wieder was mit Die Ärzte. Den darauf warten ALLE!

2 thoughts to “Bela B. – Bingo”

  1. gestern kam auf das ding ein interview mit bela b. war unheimlich interessant, eben weil er die entstehungsgeschichte des albums erzählt hat und wie das mit ihm weitergeht und was er nebenher so macht..

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *