Die Welt bebt

Wiedermal ist eine (Apple-) Keynote vorüber. Die Nachbeben nehmen langsam ab. Von Normalzustand kann allerdings noch längst keine Rede sein. Die ganze Mac-Welt ist noch in Aufruhr und muss eben ges(ch)ehenes erst verarbeiten und begreifen. Allerdings ist nach der Keynote vor der Keynote! Denn wirklich was in Händen hat man nicht.

OS X Leopard

Was gibts neues in OS 10.5 “Leopard”:

Time Machine

Time Machine
Die Time Machine ist eine Art Backup-Software. Steve Jobs sprach glaube ich von einer Revolution. Mit der Time Machine kann man gelöschte Dateien wieder “ins Leben zurückholen”. Wenn man z.B. in iPhoto ein Bildchen zuviel löscht, nimmt man die Time Machine her und – schwubbs – das nette Bild ist wieder da. Hört sich praktisch an und soll auch in Drittanbietersoftwares funktionieren. Mal sehen ob sich das in der Praxis bewährt!

Mail

Mail
Es wird HMTL-Mail Themes geben. Uuuhhhh, what an Booom! 😉 Naja, ganz nett. Besser ist da die Notizfunktion und die ToDo-Liste. Wenn die ordentlich funktioniert wird das ein Segen für mich sein! 🙂

Spaces

Spaces
Virtuelle Desktops von Apple. 🙂 Nett, wenn das schön maclike eingebaut wird.

iChat

iChat
Apples Chatprogramm wurde aufpoliert. Man kann nun Photo Booth Effekte in iChat verwenden, mehrere Sessions gleichzeitig haben, Videos von den Video-Chats machen, und das geilste: Man kann Keynote-Präsentationen, iMovie-Projekte und iPhoto-Diashows über iChat AV abspielen. Das finde ich sehr nett. Allerdings braucht das doch sicher einiges an Upstream! 🙄

Dashcode

Dashcode
Ãœber Dashcode habe ich ja eigentlich schon berichtet, aber da ich es immernoch nicht getestet hatte, gibts Neuigkeiten. 🙂 Man kann ganz einfach aus Websites Widgets erstellen. Mit Dashcode kann man dann Formularfelder Checkboxen und was das Herz sonst so begehrt hinzufügen! Auch das will getestet werden bevor es abgesegnet wird. 🙂

64 Bit

64 Bit
Mja, Leopard wird die 64 Bit Technologie unterstützen. Eigentlich ist das ja für Macianer nix neues, denn alle G5 CPUs waren 64-Bitter und OS X war auch schon länger 64-Bit fähig. Mir als MacBook Pro User sollte das eh schnuppe sein, allerdings schiele ich natürlich schon auch mit Argwohn zum Mac Pro hinüber. 😉

Mac Pro

Mac Pro
Ja der Mac Pro… endlich ist er da. 🙂 In der stinknormalen Version kostet er 2499€ und ist folgendermaßen konfiguriert:

  • Zwei 2,66 Ghz Dual Intel Xeon “Woodcrest” CPU (also ein Quad)
  • 4MB shared L2 Cache pro Prozessor
  • 1 GB 667 MHz DDR2 Ram, insgesamt acht Steckplätze
  • NVIDIA GeForce 7300 GT Grafikkarte mit 256MB Speicher
  • 250GB Serial ATA Festplatte
  • 16x Double-Layer SuperDrive

Das coolste ist ja, dass es nur noch Quads gibt. Also gibts vielleicht dann in der nächsten Runde Octas oder Hexas. 🙂 Ich finds auch nciht schlecht, dass das so ja noch nicht der billigste Mac Pro ist. Es gibt nämlich noch die Möglichkeit “nur” 2 Ghz CPUs reinzupacken, dann ist er nochmal 299€ billiger. Mal sehn ob ich irgendwann die Ehre haben werde so ein Ding zu bedienen!?

Ja, ansonsten wurde natürlich wieder viel gesagt und nichts verraten. Steve Jobs hat von einigen “Top Secret”-Anwendungen gesprochen die noch nicht veröffentlicht werden. Ich hoffe darunter ist ein neuer Finder.
Der Große Wermutstropfen des heutigen Tages ist die Tatsache, dass OS 10.5 erst im Frühjahr 2007 erscheinen wird. Ich hatte das zwar befürchtet, aber gehofft hatte ich doch, dass es noch vor Weihnachten in den Läden steht.

Update:
Die Keynote ist jetzt als Stream online.

4 thoughts to “Die Welt bebt”

  1. Ohja… 🙂 Zum Glück hab ich selten soviel Geld auf der hohen Kante, sonst wär das auf jeden Fall jetzt weg! 😉

    Gibts eigentlich was vergleichbares von anderen Herstellern in der PC-Welt? Ich kenn mich in dem Segment kaum aus…

  2. Ja, vergleichbares gibt es!

    Wenn Du den MacPro in der PC Welt ansiedeln würdest, dann wäre er bis auf das fehlende Rais System ein Hochleistungsserver.
    Im ‘normalen’ Desktop Segment dürfte man momentan solche Maschinen nicht anfinden, es sei denn Du stattest Pixar mal einen Besuch ab 😉

    Der MacPro ist echt ein Leistungsknecht! Ich weiß nur noch nicht wofür man so ein hammer Teil benötigt!?

  3. Na für aufwenidige Render-Aufgaben im Filmschnitt, 3D Moddeling usw. kann man das sicher gebrauchen.
    Pixar hat doch bestimmt auch Macs. Schließlich ist ihr Chef kein geringerer als Steve Jobs! 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *