Notebook FAQ (Update)

Ich dachte mir, weil sich immer mehr für Notebooks interessieren, schreibe ich mal bissl was zusammen.

Technik:
Da die CPU der größte Stromfresser in einem Computer ist, ist vorallem auf die CPU zu achten. Es gibt zur Zeit drei Prozessoren, die in Notebooks sinnvoll sind.

Zum einen wäre da der Core Duo bzw. der Core 2 Duo von Intel. Der Core 2 Duo ist der Nachfolger des Core Duo und daher etwas schneller. Die beiden sind sich aber sehr ähnlich weswegen ich sie hier unter “Core Duo” zusammenfasse.
Der Core Duo ist der beste Notebookprozessor im Moment. Etwas leistungsfähigeres war noch nie da und ist bisher auch unangefochten. AMD konnte dem Core Duo bisher nicht wirklich was entgegensetzen. Der Core Duo hat zwei Prozessorkerne in einem Prozessor. Er hat auch noch einen kleinen Bruder, den Core Solo. Der hat nur einen Kern und ist deswegen etwas langsamer, aber hat ansonsten die selbe Technik.

Als zweites gibt es den Centrino ebenfalls von Intel. Er ist der Vorgänger des Core Duo und schon etwas älter. Wer allerdings nicht soo hohe Anforderungen an sein Notebook stellt kommt mit dem auch noch gut klar.

Der dritte im Bunde ist der Turion von AMD. Er wurde als Konkurrent zum Centrino ins Leben gerufen. Mit dem Centrino konnte der Turion auch noch ganz gut mithalten, aber gegen den Core Duo hat AMD bislang noch kein Mittel gefunden.

Also grob gesagt ist man richtig, wenn man ein Notebook mit Core Duo, Core 2 Duo, Core Solo, Centrino oder Turion Prozessor kauft. Auf keinen Fall sollte man ein Notebook mit Athlon XP, Pentium 4 oder Celeron CPU kaufen. Das sind nämlich keine speziell für Notebooks entwickelten Prozessoren und schlucken Strom wie Sau.

(gescheite) Hersteller:
Ich perselber würde ja nie ein Noname-Notebook kaufen, schon allein deswegen, weil der Support in diversen Foren nciht so gut sein kann wie bei öfter verkauften Marken-Notebooks.
Es gibt natürlich was die Hersteller betrifft verschiedene (Glaubens-)Richtungen. Die einen schwören auf Acer, die anderen auf IBM. Ich möchte hier nur mal zum Besten geben, wofür die diversen Hersteller bekannt sind und ob man bei manchen irgendwas beachten muss.

Alienware baut ziemlich hübsche PCs die Leistung haben wie Sau aber scheißteuer sind.
Apple baut leise, innovative, schnelle Notebooks mit langer Akkulaufzeit in allen größen. Zu beachten ist, dass standardmäßig nicht Windows drauf ist, sondern OS X. Das ist aber, meiner Meinung nach, eh viel besser als Windows. Auf den aktuellen Apple-Notebooks, kann man aber auch ohne Probleme Windows oder Linux installieren. Wer meint Macs seien teuer oder sonstige Zweifel hat, soll sich das mal durch den Kopf gehen lassen: http://www.apfelquak.de/2006/07/01/10-gruende-fuer-den-switch-zum-mac/
Asus hat eine Vielzahl von Geräten unterdenen sicher für jeden was dabei ist. Mir war Asus schon immer sympathisch und deren Notebooks sind auch ganz nett, solange man sie richtig pflegt.
Von Fujitsu-Siemens habe ich den Eindruck dass alles okay ist, außer die Akkuleistung und die Displays. Sie sind glaube ich die billigsten Marken-Notebooks die es gibt, allerdings waren mir Akkulaufzeiten von Maximal 3 Stunden im Supersparbetrieb einfach viel zu wenig.
IBM bzw. lenovo ist in der das Äquivalent zu Apple bei den PC-Notebooks. Sehr gute Qualität. Gern von Informatikern genutzt. Allerdings ist das Design nicht jedermanns Sache. Ich finds ok.
Medion und Targa ist ein und das selbe, nur einmal von Aldi und einmal von Lidl. Mit den Dingern kann ich mich nicht so anfreunden. Sie sind klapprig und haben keine besonders tollen Features die man erwähnen sollte. Ah, Moment, vielleicht doch. Die beiden Firmen packen in ihre Geräte hunderttausend Funktionen und Sachen rein. Allerdings funktionieren die dann am Ende oft nicht so wie man will, die Notebooks werden schwer udn die Akkuleistung leidet. Auf den ersten Blick hört sich das immer gut an, aber wenn man dann mal so ein Ding vor sich hat, merkt man das einfach alles an dem Gerät höchstens Mittelmaß ist. Man merkt einfach weswegen die so billig angeboten werden können.
Samsung hat inzwischen sicher einen recht großen Anteil am Notebookmarkt. Das liegt daran, dass sie Angebote machen können wie Fujitsi-Siemens, aber die beiden Minuspunkte aufheben. Samsungs sind bekannt für ihre lange Akkulaufzeit und die brillianten Displays. Letzteres kann von Samsung recht billig realisiert werden, weil sie selbst glaube ich der Marktführer bei TFT-Panles sind.
edit:
Sony baut mit seinen Vaios inzwischen sehr feine Notebooks. Hätte ich keinen Apple gekauft, wär es wahrscheinlich ein Vaio geworden. Vaios glänzen meist durch gutes Aussehen, helles Display (gute Ablesbarkeit, trotz Glossy-Screen) und gute Qualität.

Ich habe sicherlich einige Hersteller vergessen. Das liegt daran, weil ich sicher auch nicht alle kenne und zu vielen vorallem auch garnix sagen kann.

Infos über Notebooks:
Das allerwichtigste beim Notebookkauf ist, dass mans ich sein eigenes Bild macht und sich nciht von irgednwelchen Tests oder Fanatikern beeinflussen lässt. Deswegen, soll dieser Beitrag auch nur als Richtlinie und weiterer Tipp unter vielen gesehen werden! Man sollte sich auch nciht von irgendwelchen supertollen Angeboten mit 100 Feature beeindrucken lassen, sondern sich erstmal selbst klar machen was man denn überhaupt braucht. Da kann man unter Umständen bares Geld sparen. Nicht dass einem später einfällt, dass man den DVB-T Anschluß ja eh erst in zwei Jahren benutzen kann weils erst dann hir DVB-T gibt. 😉

Wenn man ein Apple-Notebook kauft, hat man den weiteren Vorteil, das eis kleine Aber feine Communities gibt, in denen man kaum Spam und viel Wissen finden. Zum Beispiel Apfeltalk.
Ansonsten gibt es hunderte von Foren. Ich habe zu Windows-Zeiten immer Planet3dNow bevorzugt.
Beim Notebookjournal findet man auch viele viele Teste.

[b]Wo bekomme ich Notebooks her:[/b]
www.macatcampus.de (Passwort: hallowelt)
www.macatschool.de (Passwort: hallowelt)
www.apple.com/de/thestore/
http://developer.apple.com/de (genaues Verfahren, siehe hier: http://blog.twoseb.de/?p=247)

www.studentbooks.de (Samsung)
http://studentennotebooks.de/ (IBM)
http://asus.lecomputer.de/ (Asus)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *