Arbeitsbaum

@moe: Danke für den Baum.

1. Wann stehst Du zur Arbeit auf?

Das ist von Semester zu Semester unterschiedlich. Und da dann auch wieder von Wochentag zu Wochentag. Im letzten Semester musste ich aber nie vor neun raus. Meistens gingen die Veranstaltungen erst um 13 oder 14 Uhr los, so dass ich schon öfters an ganz normalen “Arbeitstagen” bis um 12 im Nest lag. 🙂 Wenn man das allerdings aufs Jahr hochrechnet und bedenkt, dass ich das halbe Jahr “Vorlesungsfreie zeit” habe, in der ich nur selten und wenn, dann unter Zwang vor zwölf aufstehe, steh ich insgesamt im Durchschnitt um zwölf auf. 🙂

2. Stehst Du rechtzeitig auf oder bleibst du bis zur letzten Minute liegen?

Ich koste jede Minute Schlaf voll aus, denn schlafen ist mein Hobby.

3. Wie viele Wecker hast Du?

Ähnlich wie bei moe: Einen treuen Junghans Wecker der auch schon 10 Jahre alt sein dürfte und meine Mutter (allerdings mit dem Unterschied dass sie nicht nur 9 Jahre älter ist wie ich, so wie bei moe :mrgreen: ;)).

4. Machst Du Frühsport?

Aber klar doch! Was ist man denn heute schon ohne Frühsport? Ich renne täglich zum Bus und auch ab und an zum Zug! 🙂

5. Frühstückst Du? Wenn ja, wen?

Ich verspeise mit Freuden Professoren. Am liebsten welche die einem Technische Informatik beibringen wollen. Ab und an gibts auch mal nen Tutor als Snack zwischendurch. Aber die schmecken meist langweilig.

6. Wie fährst Du zur Arbeit?

Fahren? Ich stehe auf, geh zwei Schritte und setze mich auf meinen Schreibtischstuhl. Dann wird irgendwann vielleicht mal gearbeitet bis zum Abend. Zwischendurch gehe ich die 5 Schritte hin und zurück aufs Klo, oder (sofern ich will) sogar die 8 (!) Schritte in die Küche und suche was zu essen.
Ja… also das ist aber nur an den Tagen so an denen ich keine Uni hab, denn es wurde hier ja nach Arbeiten gefragt… und an Tagen an denen ich was mit meinen freunden mach ist das auch nicht so. Also ist das doch an relativ wenigen Tagen so, wenn ichs mir recht überleg. 🙄

Achso… weiterleiten will ich das Stöckli malwieder an Nelson vom Firepot, damit er nicht verlernt, wie das mit den Stöckchen so geht! 🙂

One thought to “Arbeitsbaum”

  1. Hab das grad mal optimiert! Wenn man bedenkt, dass meine Mutter 50 Jahre alt ist, dann müsste ich ja graue Haare haben! 😛 Es war wohl etwas zu spät um ein Stöckchen bzw. Baum/Wald (?) zu beantworten! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *