durchgemacht

Hach das Studentenleben ist schon wunderbar. Das will ich auf keinen Fall so schnell unplanmäßig aufgeben. (Deswegen bin ich ja auch schon in Phase zwei! ;)) Weil wenn ich zum Beispiel ne Ausbildung machen würde, müsste ich heute arbeiten und hätte nicht einfach so mal kurz spontan durchmachen können.
Wir waren bei einem Kumpel zum DVD schauen. Es war geplant, dass wir gleich nach dem Film wieder heimfahren, weil meine zwei Mitfahrer heute in die Schule mussten. Als ich die beiden dann um halb zwölf heimgefahren hatte bin ich erstmal mit einem weiteren Kumpel der auch beim DVD schauen war durch die Stadt gegurkt, damit er mir seine neue Auto-Anlage vorführen kann. Dann haben wir bei mir den vormaligen Gastgeber getroffen. Der hat gleich sein Arbeitszeug mitgebracht, damit er dann gleich von mir aus zum Arbeiten gehen konnte. Um zwei haben wir dann, nach fast zwei stündigem interessantem Gespräch mit leckerem Biergetränk, angefangen Maultaschen zu machen. Der eine der arbeiten musste hatte es sich derweil in meinem Bett bequem gemacht. Als es dann drei war hatten wir beide dann jeder sechs Maultaschen intus. Danach wurde “Das kleine Arschloch” geschaut. ich hatte den “Kult-Film” noch nicht gesehen – war nicht soo dolle. Unser dritter Mann war inzwischen vollends eingeschlafen. Nach einigen Lustigkeiten haben wir uns noch die zweite Hälfte von Bad Boys II gegönnt. nach diesem netten Stück Hollywood-geschichte war dann unser Arbeiter auch wieder wach. Und nach wiederum interessanten Gesprächen und herzzerreissenden Abschiedszeremonien sitze ich nun hier und freue mich dass man sowas wirklich nur als Student machen kann. 🙂 Oder eben wenn man Urlaub hat. Aber das zählt ja nicht. Außerdem fehlt einem dazu dann der richtige Intellekt und die passende Einstellung und das studentische Feeling um das überhaupt richtig greifen zu können. Also enin, das gilt echt nicht.

One thought on “durchgemacht

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *