3. Semester

Wie an den vorigen beiden Posts schon zu merken war hat auch für mich die Uni wieder begonnen. Das heißt für mich jetzt erstmal, das am Freitag (morgen!) die Nachklausur für den Schein von Mathe II ist. Wie man sich (bei mir) denken kann sind meine Lernanstrengungen in den Ferien nicht so ganz kontinuierlich verlaufen. Daher sind momentan auch oft wieder vermehrt Ballungszeiten fürs Mathelernen reserviert. (Man werfe einen schwungvollen Blick auf die Uhr bzw. auf das Postdatum!) Naja, ich hab verschiedene Strategien versucht. Zuerst dachte ich mir ich rechne die Mathe II Übungsblätter von vorne bis hinten durch. An Aufgabe 1 a) von Blatt 1 saß ich 2 Tage ohne ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erlangen. Ich habe die Thematik (vollständige Induktion) zwar immer in Ansätzen verstanden, jedoch traten dann wieder andere Schwierigkeiten auf. dann hab ich mir überlegt die nicht bestandene Klausur nachzuvollziehen. Allerdings wäre es recht unlogisch wenn ich die plötzlich verstehen würde ohne die Übungsblätter zu können. Deswegen bin ich vorgestern auf die gloreiche Idee gekommen unser Mathebuch von vorne bis zum aktuellen Stoff in Mathe III durchzuackern. Und, was soll ich sagen, das ist glaube ich die beste Idee in meiner bisherigen Uni-Karriere gewesen! 🙂 Ich bin zwar erst auf Seite 30, aber dafür kann ich endlich erklären was Tupel, karthesische Produkte und solche Sachen genau bedeuten. Bisher habe ich ohne größere Schwierigkeiten alles verstanden. Ok, ich bin erst am Anfang, aber das ist doch schonmal ein guter solcher! 🙂 Höchtwahrscheinlich werde ich zwar nichtmehr genügend Stoff für die morgige Klausur lernen können, jedoch bin ich dann für Mathe I und III was ich in diesem Semester höre bestens vorbereitet! Irgendwie habe ich dieses Mal auch das Gefühl das ich das (beides) schaffen kann. Ließt sich jetzt vielleicht komisch, aber das hatte ich bisher nach kurzer zeit schon nicht mehr. Aber ich glaube ich habe in den vergangenen zwei Semestern meine Selbstdisziplin wieder soweit im griff dass ich mich auch mal dazu bewegen kann ein Übungsblatt früher anzufangen als am Tag vor der Abgabe!
Gut, ansonsten habe ich dieses Semester 20 SWS (Semesterwochenstunden). Das sind zwei mehr als letztes Semester. Wobei ich diesmal keine einzige Medienwissenschaftenveranstaltung besuche. Dort habe ich ja bereits meine Zwischenprüfungsbescheinigung und bin quasi im Hauptstudium.

4 thoughts to “3. Semester”

  1. Ich hab nur 8 und eine Lateinprüfung am Ende – da sollte ich mich auch mal dazu bewegen endlich richtig durchzustarten und was zu lernen.

  2. Nur acht SWS? 😆 Wird das irgendwann mal mehr? Wenn ich du wär, würd ich mich um den Aufsichtsratvositzenden-Posten bei Mercedes, oder sonst ner großen Firma kümmern, so als Nebenjob… 🙂

  3. Mhh ja keine Bange, ich kümmer mich um nen Nebenjob 😉
    Joa, also letztes Semester hatte ich mehr – wieviel mehr weiß ich jetzt auch nicht, aber es war mehr,…
    Mal ausrechnen…
    Da hatte ich 17SWS. Ich hab leider keinen Platz in nem Deutschproseminar bekommen, da wurde man ausgelost und ich hatte kein Glück. Aber die Profs meinten eh, dass man, wenn man die Latinumsprüfung hat, nicht mehr als 12 SWS haben sollte. Na dann 😉
    Nächstes Semester werden keine Deutschstudis mehr angenommen, da hat dann jeder nen Platz in nem Proseminar..

    Und ich hab dieses Semster gerade mal nen Referat, ne mündliche Vorlesungsprüfung und meine Latinumsprüfung (wird so wies Abi) als “Stressfaktoren”…

  4. Schöön! 🙂 Ich hab grad festgestellt, dass bei mir noch 4 Stunden dazukommen. Also sinds dann doch 24 SWS. 🙂 Naja, dann hab ich wenigstens mal was zu tun! 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *