Ärzte statt Böller

Es hat jetzt doch ne Weile gedauert bis ich was drüber schreib. Aber ich hatte einfach keine Lust zu bloggen! 😛 🙂

Wie war es also, werdet ihr euch fragen, wie war das größte und längste Die Ärzte Konzert das es bisher gegeben hat, und wie ist es mit 45.000 Gleichgesinnten Silvester zu feiern!? 🙂 Sehr schön ist es! 😀
Wir waren zu sechst und trafen um ca. 15:00 Uhr in Hennef in unserem 27-Sterne Hotel ein. Naja fast… es hatte drei Sterne und war ganz ok. Nachdem wir alle uns etwas von der Fahrt (zwei fuhren mit der Bahn, vier fuhren mit dem Auto, darunter ich) erholten machten wir uns um 17 Uhr auf zum Stadion. Gegen sechs waren wir dort. Wir mussten fast garnicht warten am Einlaß. Die Organisation war diesbezüglich sehr gut. Der Einzug ins Stadion verlief problemlos. Wenn man da ganz unten auf dem Rasen (der allerdings verständlicherweise mit Platten abgedeckt war) steht erschlägt einen das Stadion fast. Das kommt auf den Bildern nicht so gut rüber, aber das ist schon eine Wucht, wenn man da unten rein läuft. Links und rechts diese recht steilen und sehr hohen Ränge und am anderen Ende die auch sehr große Bühne, das hat schonmal ziemlich Eindruck geschindet! 🙂

Einzug ins Stadion

Nachdem unsere beiden Mädels fast ne halbe Stunde lang auf Pinkeltour waren haben wir einen Platz in der zweiten Reihe nach dem hintersten Wellenbrecher ergattert. Als Vorprogramm gabs Bernd das Brot, nen DJ und einen Akkordeon-Spieler der Ärzte-Covers quetschte. Ziemlich pünktlich um kurz nach neun gings dann mit Countdown und fallendem Vorhang mit viel Feuer los. Der erste Song war “Schrei nach Liebe”. Die drei waren mal wieder sehr gut drauf. Das hat man bemerkt. Ich glaube es hat ihnen richtig spaß gemacht, endlich mal wieder offiziell zusammen aufzutreten. Offiziell deshalb, weil es zwei Tage davor in Berlin auch ein geheimes Ärzte Konzert gab. Natürlich wurdeen auch wieder viele Spassekkens gemacht. Zum Beispiel als Farin Bela erklären wollte was Niveau heißt:

Die FAZ am Sonntag les ich auf Klo. Alter, det is Niveau. Wenn ich mein Auto parke dann stell ich es nich aufs Klo. Weil det is nämlich och Niveau.
Und wenn ich meine Alte verkloppe und sage, hol mal ‘n Bier. Dann sagt sie “so”, und det is nämlich keen Niveau… hier!

Das ganze natürlich als kleines Liedchen verpackt. 🙂

Bei “Ich eß Blumen” verstrickten sich Farin und Bela in eine ausweglose “Nein-Doch-Diskussion. Bela wollte deswegen nichtmehr weiterspielen weswegen die beiden die Plätze tauschten Farin versuchte am Schlagzeug weiterzuspielen und Bela trank Farins Kamillentee. Dazu sang er:

Ich trink Kamillentee, der Farin tut mir leid. Lieber ein Teechen als nen dicken fetten Bierbecher. Ich trink Kamillentee, Alkohol bringt mir nur Übelkeit.

Sie haben dann aber doch wieder getauscht. 🙂

Bei “Radio brennt” gibt es ja folgende Stelle im Text: “ich erinnere mich noch ganz genau an unsere erste Nacht. Wir lagen stock besoffen auf dem Rücksitz, dann hast du das Radio angemacht. Es lief gerade dein Lieblingslied ‘Gehn wie Ägypter'”. Und anstatt “Gehn wie Ägypter” haben sie “Radio brennt” wieder von Anfang an gespielt. Das dann mindestens drei Mal. 🙂 Farins grinsen kurz vor der Stelle war unbeschreiblich. Einfach geil! 😀

Ärzte statt Böller

Jaja, so nahm das Konzert seinen Lauf. um elf ungefähr stellen die drei fest, dass sie viel zu schnell spielen und zu früh fertig wären wenn sie in dem gleichen Tempo fertig sind. Deswegen durfte sich ein kleiner Junge noch ein Lied wünschen. Er wünschte sich “Zitroneneis”.

Links und rechts der Bühne gab es zwei Videowände auf denen wären den Liedern Animationen gezeigt wurden. Zum Beipsiel bei 1/2 Lovesong war immer ein Herz um das eigentliche Bild herum. Apropos Lovesong… ca. 20.000 Feuerzeuge sehen verdammt geil aus! 😀

Die Ärzte statt Böller

Ärzte statt Böller war mit 45.000 Zuschauern, 38 Liedern auf der Setlist und fast 3,5 Stunden Dauer das längste und größte Ärzte Konzert der Geschichte. Es gab keinerlei Zwischenfälle kein einziger Feuerwerkskörper wurde gezündet oder sogar geworfen.
Eine weitere wichtige Tatsache die die Ärzte verkündeten ist, dass es im Herbst eine neue Ärzte-Platte geben wird! Ich glaube als Bela das sagte hat das Stadion am lautesten gebrüllt. 🙂 Dieses Jahr wird Alben-Release-technisch glaub echt geil. Die Fantas, die Helden und jetzt auch noch die Ärzte! Was für ein Spaß! 😀

Den Abschuß gabs dann noch als Bela und Farin bei Dinge von Denen in Kostümen wieder auf die Bühne kamen. Farin als Hase und Bela als Huhn. 😀 So haben sie dann auch gespielt. Sah sehr lustig aus. 🙂

Um Kurz vor zwölf haben sie dann “Westerland” angestimmt. Sogar der Sylt-Bass und die Sylt-Gitarre kamen zum Einsatz. Sehr schöne Teile. An deren Hälse waren Feuerwerkskörper befestigt, die sprühten, genau so wie Belas Sticks, zum Ende des Lieds kräftig Funken. Weil dann immernoch nicht ganz zwölf war haben sie noch “Zu spät” angespielt, mussten aber abbrechen um gemeinsam mit dem Publikum einen Countdown runterzuzählen. Auf dem Dach des Stadions ging dann ein ganz kleines Feuerwerk ab. Danach gabs noch den Rest von “Zu spät” und “Dauerwelle vs. Minipli”. Zum Schluß dann noch eine echte Zugabe, nämlich “Elke”. Dann wars auch schon aus. Mal sehen wie lange sie sich diesmal Zeit lassen bis zu einer Tour!?

Wir machten uns dann auf in die Innenstadt. Da war zwar allerlei Fußvolk unterwegs, aber das einzige was offen hatte war der BurgerKing. Dann sind wir halt doch mit der S-Bahn nach Hennef gefahren. Wir waren dann doch relativ müde. Als wir am Bahnhof angekommen sind hat es leicht getröpfelt. Aber das machte uns nichts aus, weswegen wir die drei Kilometer laufen wollten. Naja, der Regen wurde leider immer stärker und unsere Kleidung immer nässer. Im Hotel angekommen waren wir alle nass bis auf die Haut. Wir haben unsere Kleidung im Zimmer verteilt und uns umgezogen.

Ärzte statt Böller
Das was da am Fernseher hängt ist mein viertes Ärzte-T-Shirt. 😉

Früh Kölsch

Zum Glück hatten wir uns unterwegs noch bei einer Tankstelle nen Sixer Früh Kölsch gekauft. Das spendete etwas Trost. 🙂 Wir haben uns dann noch bis morgens um sechs zu dritt unterhalten und sind dann auch mal schlafen gegangen.

0 thoughts to “Ärzte statt Böller”

  1. Hotel? Ihr Glücklichen!
    Ich hab die Tickets total missverstanden. Wir (Gruppe von vier Leuten)sind illegal mit der normalen Bahn und auch noch mit dem ICE gefahren. Im ICE hat uns ein Kontrolleur raus gebeten, war so nett und hat übersehen das wir da waren. War mal intrest im ICE!
    Aber der Rückweg! Wir kommen aus dem Kreis Borken, kurz nördlich überm Ruhrpott. In Köln standen wir 3 Stunden am Bahnhof wegen überfüllter Züge, dann in Essen eine Stunde weil erst dann fuhr, dann in Dorsten noch eine Stunde und im letzten Zug klärte uns dann ein weiterer Kontrolleur darüber auf, das die Karte nur rund um Köln galt. Das Konzert war geil, aber das nächste Mal: Nur mit Auto! So fertig war ich noch nie…

  2. Hehe. Wir sind in Köln selbst dann auch mit der S-Bahn usw. rumgefahren. Hat alles ganz problemlos geklappt. Wenn die Bahn nicht so teuer gewesen wäre, wäre ich aber viel lieber mitm zug als mitm Auto gefahren. Zug fahren ist eigenltich ja deutlich chilliger als Auto fahren, finde ich!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *