Helmut Kohl in der Uni

Am 23. Januar hatten ein Kumpel und ich Langeweile und da haben wir uns gedacht, schauen wir uns doch mal drei Zentner fleischgewordene Vergangenheit (Zitat Joschka Fischer) in der Uni Tübingen an.

Helmut Kohl war da. Und er kam zu spät. Der Hörsaal 25 des Kupferbaus war voll, der Hörsaal 23 in dem eine Video-Liveübertragung statt fand auch. Also setzten wir uns ins Foyer und lauschten gebannt Helmuts pfälzischen Dialekt.
Zu beginn seiner rede haben sich erstmal zwei Unigrößen profilieren müssen um ihm “ganz privat” für die Deutsche Einheit zu danken. na super. Das kann der doch sicher eh nimmer hören. Ich find das lächerlich dass man das heute, nach bald 17 Jahren Wiedervereinigung immer noch anspricht. So Schlagwörter wie die blühenden Landschaften durften natürlich auch nicht fehlen. Ich mein klar war Kohl damals eben Kanzler und hat sicherlich seinen Teil zur Deutschen Einheit beigetragen, aber viele andere haben sich da sicherlich genauso verdient gemacht. Wenn man deshalb seit dem immer und immer wieder vom Kanzler der Einheit spricht sollte man vorsichtig sein wie man das meint. Ich bin mir sicher dass das unter so ziemlich jedem anderen Kanzler ganz ähnlich und auf jeden Fall mindestens genau so erfolgreich verlaufen wäre!

0 thoughts on “Helmut Kohl in der Uni

  1. Joa,.. Aber ich hatte auch nur flüchtig im Vorbeigehen das Plakat gesehen.
    Außerdem wären wir da eh nicht meh rpünktlich hingekommen, schließlich war Moe bei nem Friseurtermin..

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *