Apple Developer Leopard Tech Talk München

Wow, ein Apple-Tag geht zu Ende! Ich bin erschöpft, hochmotiviert und überwältigt. 🙂

IMG_3744.JPG

Morgens um halb vier gings los. Wobei ich in der Nacht leider nicht wirklich geschlafen hatte! Im Zug dann hatte ich sehr mit der Müdigkeit zu kämpfen. Am Hauptbahnhof angekommen ging meinem handy natürlich der Saft aus. Deswegen musste ich das gute alte Münz-Telefon bemühen um mich mit smb aus Apfeltalk zu treffen. Nachdem auch noch MatzeLocal zu uns gestoßen war tranken wir erstmal einen Kaffee im Starbucks und machten uns dann auf zu Apple in die Arnulfstraße 19.

Dort waren wir viel zu früh. Wir waren die ersten die dort auftauchten. Es wurden uns gleich allerlei Getränke und Croissants angeboten. Relativ pünktlich gings dann los. Über was genau da geredet wurde darf ich ja garnicht sagen, aber ich glaube es gab eh nicht viel neues zu hören. Am Anfang teilte uns der Vortragende Ami erstmal mit, dass er keine iPhone fragen während der Präsentation hören will. Wenn dann in den Pausen. Wir kamen gegen später aber dann doch noch drauf. 🙂 Ansonsten ging es viel um CoreAnimation, Objective-C, Xcode 3, Interface Builder und auch viele kleine Skriptdetails die weohl die Vielfalt von Leopard für Entwickler deutlich machen sollte. Das war wie geballter Informatikunterricht, nur leider hab ich bezüglich Objective-C, OpenGL oder CoreAnimation Null Vorkenntnisse. das soll sich ändern. 🙄

IMG_3749.JPG

Trotzdem waren die Pausen mitunter das Interessanteste. Auch wenn das public Netzwerk von Apple WEP-verschlüsselt war. 😉 Abgesehen davon das es extrem leckeres Mittagessen gab, nämlich Fleischkäse mit süßem Senf, Fleischbällchen am Spieß, Spinat im Blätterteigmantel, Kuchen, leckeres Brot, mini Sandwiches… ähmja…

Ich habe mich mit einem nicht mehr ganz jungen Herrn über Objektive unterhalten weil er sich die EOS 400D zulegen will aber nicht weiß welche Objektive dazu. Ich konnte ihm glaub ich nicht wirklich weiterhelfen. Denn so gut kenn ich mich da ja auch noch nicht aus. Aber es war einfach mal nett sich auszutauschen. 🙂 Allerdings musste ich dann recht abrupt abbrechen, denn meine anderen beiden machten sich plötzlich fluchtartig aus dem Staub. Direkt neben dem Präsentationsraum gab es nämlich einen ShowRoom. In dem stand alles rum was Apple derzeit herstellt. Nur AppleTV und die neue AirportStation habe ich nicht entdeckt. Beim roten iPod nano in meinen Händen hab ich richtig funklige Augen bekommen. 🙂 Im übrigens macht es schon einiges her sich die original Logic Pro Studioaufnahme von Natascha Beddingfield an einem mit zwei 30″ ACDs ausgestattetem Mac Pro mit 2 x 3 Ghz und 8 GB Ram anzuhören. Und das sogar noch mit einem A3-Wacom zu bedienen. Ein Traum in silber! 🙂 Neben dran stand noch ein Mac Pro mit nur einem Dreissigzöller und 2 x 2,66 Ghz mit nur 2GB Ram. Aber der hat die 15 MB Raws trotzdem doppelt so schnell in Aperture dargestellt wie mein MBP. Liegt wohl unter anderem an der 512 MB ATi Grafikkarte die der drin hatte. man durfte Hand anlegen an allem was da so rumstand. Genial!
Die Krönung war ja dann noch, dass mir mein defektes Netzteil ohne Murren und mit amerikanischer Unterstützung getauscht wurde! 🙂

Mein Fazit:
Objective-C und Xcode anschauen. Den ganzen Rückweg hab ich übrigens durch programmiert. Meine erste klitzekleine AJAX-Anwendung für den Made. 🙂 Naja, auf jeden Fall muss ich jetzt mal reinhauen, damit ich mir möglichst vorgestern einen 2 x 3 Ghz Mac Pro leisten kann! Mit mindestens einem 30″ ADC dazu, versteht sich! 🙂

0 thoughts to “Apple Developer Leopard Tech Talk München”

  1. @moe:
    Es ist noch nicht fertig. Ist nur nen kleines Tool für das Online Spiel das Martin immernoch spielt. Damit kann man Entfernungen und Flugdauer ausrechnen. Ich zeigs dir dann mal wenns fertig ist, bzw. wers hier posten. 🙂

    @kutti:
    Ja, da wollten wir eigentlich auch hin, aber ich konnte wegen der Uni nicht. Naja… das nächste Mal dann! 😉

  2. Ich bezweifels dass es da sooo bald wieder was gibt. War ja erst und davor hab ich nie von sowas gehört.
    Außerdem hast du da dann eh nen Problem befürchte ich, weil wer nimmt dir schon ab dass du Alina heißt? Wenn du wenigstens schwul wärst! 😉

  3. 😯

    Im übrigens macht es schon einiges her sich die original Logic Pro Studioaufnahme von Natascha Beddingfield an einem mit zwei 30? ACDs ausgestattetem Mac Pro mit 2 x 3 Ghz und 8 GB Ram anzuhören. Und das sogar noch mit einem A3-Wacom zu bedienen.

    Alleine das Teil zu bedienen wäre mir eine Reise wert gewesen!

  4. @Juuro & Moe: würde vorschlagen, dass wir uns einfach gegenseitig informieren, wenn was Apple-Veranstaltung mäßiges am Start ist. 😉 Dann sieht man sich vielleicht auch 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *