Keine Lieder über Liebe

6/10

Ich hab mal wieder ne DVD gekauft! Zu dem Album Keine Lieder über Liebe von der Hansen Band das ich ja schon seit fast nem Jahr habe, gabs jetzt noch den zugehörigen gleichnamigen Film.

Keine Lieder über Liebe handelt von dem jungen Filmemacher Tobias Hansen (Florian Lukas), dessen Bruder Markus (Jürgen Vogel) und seiner Freundin Ellen (Heike Makatsch). Weil Tobias glaubt das seine Freundin bei einem Besuch vor einem Jahr was mit seinem Bruder hatte will er ihn zusammen mit Ellen auf der Tour seiner Band begleiten. Er möchte gleichzeitig einen authentischen Film über seinen Bruder und dessen Band machen. Im Folgenden wird die Geschichte nur noch über diesen Film erzählt. Alles mit Wackelkamera und in Doku-Stil. Ja, wie es nicht anders sein konnte verkrachen die zwei bzw. drei sich auf der Tour des öfteren. Tobias dreht eigentlich keinen Film über die Tour der Band, sondern einen Film über die Probleme der drei.

Viele Streitereien, farbloser Hauptdarsteller. Die Bandaufnahmen sind genial, das liegt wohl daran dass es diese Band eben so wirklich gibt und dass die Lieder richtig gut sind. Die schaffen oft eine gute Stimmung. Jürgen Vogel wirkt wie immer sehr authentisch. bei dem merkt man einfach, dass er sich in jede Rolle richtig reinversetzt. Von Florian Lukas kann man das leider nicht so wirklich sagen. Er sagt wenns wichtig für ihn wird meistens einfach garnix. Dummerweise hat er dann auch keine Mimik. er ist einfach Regungs- und Gefühlslos. Das wirkt sich leider ziemlich schlecht auf den Film aus, finde ich. Heike Makatsch ist zwar ziemlich gut (und hübscher als ich sie in Erinnerung hatte), aber irgendwie kann sie das dann auch nicht mehr rausreißen. Zumal sie in den häufigen Streits ne ziemlich kreischige Stimme bekommt und das auch schon wieder nervt.

Mein Fazit: Guter Film mit falschem Hauptdarsteller.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *