Memento

8/10

Leonard (Guy Pearce) hat kein Kurzzeitgedächtnis mehr. Er kann keine längeren Gespräche führen, denn er vergisst das Thema eh anch einigen Minuten. Alle wichtigen Sachen tätowiert er sich selbst mit Kuli auf den Körper. Zum Beispiel dass er aufd er Suche nach dem Mörder und Vergewaltiger seiner Frau ist. Er schreibt sich auch immer auf was er schon alles herausgefunden hat. Jeden Morgen muss er das alles neu überdenken und erarbeiten…

Hört sich noch nicht sooo spannend an, oder? 🙂 Das geile ist jetzt nur dass der Film von hinten nach vorne erzählt wird. Es finden auch Rückblenden zu Leonards früherem Leben statt als er noch ein Kurzzeitgedächtnis hatte. Man blickt immer durch. Nur der Schluß wird quasi offen gelassen. Aber das ist auch ganz gut so. Und warumd as gut so ist klärt sich im Film.

Lustigste Szene im Film:
Man sieht Leonard in der Gegend rumrennen.
Er denkt: Was mach ich hier?
Ein anderer rennender Mensch ist zu sehen.
Leonard: Ah ich verfolge diesen Typen da…

Leonard: Oh nein. Er verfolgt mich!!

0 thoughts to “Memento”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *