Ghost Rider

7/10

Gerade war ich in Ghost Rider. Mir ist ganz heiß…. 🙂

Johnny Blaze (Matt Long und später Nicolas Cage) ist ein junger talentierter Stunt-Motorradfahrer. Zusammen mit seinem Vater tritt er in Stunt Shows auf. Um das Leben seines Vaters (Brett Cullen) zu retten verkauft er seine Seele an den Teufel (Peter Fonda). Er muss dafür auf Liebe verzichten.
Viele Jahre lebt er so vor sich hin und wird zum berühmtesten Stundfahrer auf Erden. Er stellt einen Rekord  nach dem anderen auf. Immer überlebt er. Eines Tages trifft er seine Jugendliebe Roxanne (Eva Mendes) wieder. Er sieht die als Zeichen und legt sich mächtig ins Zeug um sie wieder für sich zu gewinnen. Kurz darauf sucht ihn der Teufel wieder auf um ihn zu einem Auftrag zu zwingen. Er soll den Sohn des Teufels Blackheart (Wes Bentley) und dessen Gefährten unschädlich machen. Der will sich nämlich einige hundert Seelen beschaffen um dadurch mächtiger als sein Vater zu werden….

Das Feuer, der Sound und die kleine Prise Witz hat mich überzeugt. 🙂 Dazu ein klein bischen Grusel ist genau richtig. So gefallen mir Teufel-Filme! Der Ghost Rider strahlt zu dem eine ziemliche Coolness aus, die jeder kleine Junge sich wünscht. 🙂

Abzug gibts, weil er doch einige Längen hat und weil manche Szenen so scheinen wie wenn sie nur da sind damit die Story am Ende passt.

Die Geilste Stelle im Film ist als Johnny von Roxanne interviewt wird und er keine Antworten gibt, sondern wie wild zurück fragt! 🙂

0 thoughts to “Ghost Rider”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.