Ein Freund von mir

9/10

Gerade eben habe ich endlich “Ein Freund von mir” gesehen. Geiler Film! 😀

Karl (Daniel Brühl) ist Diplom-Mathematiker bei einer Versicherung. Er macht seinen Job hervorragend und hat für ein eigenes Konzept bereits einen renommierten Preis bekommen. Allerdings kommt er in Teamarbeit nie klar. Deswegen schickt ihn sein Chef undercover zu einer Autoleihfirma als Fahrer. Dort lernt er Hans (Jürgen Vogel) kennen. Hans ist das krasse Gegenteil von Karl. Er redet andauernd, ist immer lustig und glücklich mit seinem Leben. Karl ist verdutzt wegen Hans offener Lebensweise. Aber er macht immer wieder sehr verrückte Dinge mit ihm. Sie fahren nackt Porsche, ewig lang rückwärts und tauschen ihre Klamotten obwohl sie sich kaum kennen. Karl hätte eigentlich nur einen Tag bei der Firma arbeiten sollen, aber es gefällt ihm so, dass er vorerst nicht mehr zurück in sein altes Leben möchte. Hans stellt Karl auch seiner Freundin Stelle (Sabine Timoteo) vor. Die drei unternehmen ab diesem Zeitpunkt jeden Tag was zusammen und kommen prima miteinander klar, bis sich Karl in Stele verliebt, und sie vor Hans Augen küsst…

Der Film ist sehr ruhig. Er kommt ohne viele Worte aus. Durch viele ruhige Szenen hat man Zeit viel nachzudenken. Das schafft eine Gelassenheit die dem Film wahnsinnig gut tut. Die verrückten Ideen von Hans und die Reaktionen darauf von Karl sind zwar voraussehbar aber genial gespielt. Es wird eine gewisse Sehnsucht nach einem freien Leben erweckt. Ein Stück weit Moral von der Geschicht ist, dass man sich zwar an Materiellen Dingen sehr erfreuten kann, aber das wichtige im Leben doch die Freundschaft und die Liebe sind.

0 thoughts on “Ein Freund von mir

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *