Pumas, Rennen, Weltreise

Seltsame Träume hat man in zu heißen Nächten…

Heute Nacht habe ich geträumt ich hätte ein Haus irgendwo in Südamerika, auf jeden Fall wo wo es verdammt warm ist. Das haus bestand komplett aus Holz und war über und über mit braunem Gestrüpp bewachsen. Nebenan wohnten in ähnlichen Häusern irgendwelche Freunde von mir, die aber nicht nähr genannt wurden. Eines Tages kamen meine Eltern aus Spanien (?) zu Besuch. Sie wollten sich den garten ansehen und gingen hinters Haus. Sie kamen aber ganz schnell wieder weil angeblich im Garten ein Puma sitzt der einen Baumstamm frisst. Ich überzeugte mich selbst von diesem Schauspiel und wurde sogleich aus meinem garten gejagt. Der Puma fühlte sich scheints gestört und jagte mich. Ich rannte und rannte und rannte. Ganz in Forrest Gump-Manier. Ich überquerte dabei viele Gartenzäune die bis zu drei Meter hoch waren. Irgendwann rannte ich einfach nur… den Puma hatte ich längst vergessen. Komischerweise hinterfragte ich mein Handeln auch keineswegs. Einige Gartenzäune später war ich auch ein paar Kontinente weiter und in einer Stadt die mich absurderweise sehr an GTA erinnerte. Nur die Grafik war etwas realistischer. Von dort weiß ich nur noch dass ich um eine Kirche rumgelaufen bin die mit ganz niedrigen Zäunen eingezäunt war. Danach erschein vor meinem geistigen Auge ein Globus mit meinen Stationen und irgendwie war ich die ganze Zeit am rennen von Süd-Amerika nach Afrika nach Asien nach Europa… der Globus drehte sich immer schneller…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *