WWDC-Aussichten

Dadurch dass das MacBook Pro Update schon jetzt gebracht wurde, stellt sich natürlich die Frage was Steve Jobs in 3 Tagen 15 Stunden 13 Minuten und 47 Sekunden in den anderthalb Stunden Keynote alles bereden will.

WWDC Countdown

Wird vielleicht garkeine neue Hardware vorgestellt, sondern wird es nur um Software gehen? Es ist ja eine “Full featured Presentation” von Mac OS X Leopard angekündigt worden. TimeMachine und Spaces werden uns sicher nicht nochmal präsentiert werden. Vielleicht gibt es doch noch so viele verheimlichte Features, für die man fast zwei Stunden Vorstellungszeit braucht?
Da wäre zum Beispiel das Gerücht das Sun-Chef Jonathan Schwartz in den Raum geworfen hat, dass HFS+ mit Leopard komplett von ZFS abgelöst werden wird. Bisher war zwar bekannt dass ZFS ein zusätzliches Dateisystem für OS X werden wird, aber dass es das Standard-Dateisystem sein soll ist neu. (via fscklog)
Des weiteren hoffen so ziemlich alle Macuser auf einen neuen Finder. Der bisherige ist zwar altbewährt aber eben halt in letzter Zeit eher alt als bewährt. Sogar der Windows Explorer hat dem Finder manches voraus. Da ist es sicher nicht schwer einen besseren zu basteln.
Da es sich um eine Entwicklerkonferenz handelt ist es auch sehr unwahrscheinlich, dass ein neuer Mac mini vorgestellt wird. Eigentlich kommen zu solchen Anlässen nur das MBP und der mac Pro in Frage. Aber der Mac Pro hat ja auch vor nicht all zu langer Zeit mit den Acht Kernen ein Update erhalten. Die Cinema Displays wurden vor kurzem zumindest im Preis gesenkt. Vielleicht war das schon ein Zeichen? Vielleicht schiebt Apple ja auch gleich Cinema Displays mit LED-Beleuchtung nach?
Also mit Hardware kann man diese 1,5 Stunden nicht füllen. Aber wenn man iLife 07 noch dazu nimmt kann man sie auf jeden Fall mit reiner Softwaredemonstration bestreiten. Zumal ja das iPhone auch in greifbare Nähe rückt, zumindest in den USA. Gerüchte besagen, dass es sowas wie eine Transformationsapplikation geben wird, mit der man OS X Programm auf das iPhone schieben kann. Ich glaube zwar nicht dass man sowas in Software gießen kann, aber Steve Jobs hat ja bei der AllThingsD-Konferenz gesagt, dass sie an einer Möglichkeit arbeiten um Drittentwickler an das iPhone zu lassen und es trotzdem sicher zu halten. das hört sich doch eigentlich ganz gut an, würd ich sagen.
Also seien wir gespannt was uns Steve Jobs in einigen Tagen alles präsentieren wird. Es wird auf jeden Fall spannend und interessant sein!

0 thoughts on “WWDC-Aussichten

  1. Spannend wie immer. Ich befürchte fast es wird mal wieder etwas vorgestellt das ich mir nciht leisten kann oder erst in einem Jahr bei uns ankommt. 😉

  2. Hm… wenn dann könnte das eigentlich nur ein Subnotebook sein. Aber da wir dafür eh die falsche Zielgruppe sind, bzw. schon bestens bedient sind macht das ja nich viel. Ich glaub sie werden sich stark auf Software Konzentrieren.
    Leopard mindestens 45 min mit vielen tollen neuen aufregenden Features (:mrgreen:), 15 min iLife 07 und ne halbe Stunde iWorks mit nem zusätzlichen Programm als Excel-Äquivalent.
    So fänd ich das auch voll okay! Wobei mir ein neuer mini auch ganz arg doll freuen würde! 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *