I love Parallels

Heute habe ich Parallels Desktop for Mac gekauft. Am 07.06.2007 ist Parallels 3 erschienen. Diese Version unterstützt endlich auch 3D-Leistung unter Windows in der Emulation. Das war das Killerfeature auf welches ich gewartet habe. Es funktioniert noch nicht mit allen Spielen zuverlässig, aber so wie ich Parallels kenne werden sie in den nächsten Wochen alles daran setzen das für möglichst alle 3D-Applikationen nachzuliefern.

Ich selbst hab schon erfolgreich UT 2004, Quake 3 und C&C Generals gespielt. C&C Tiberium Wars hat nicht funktioniert. Also ich bin zwar sogar ins Spiel reingekommen aber das ruckelt selbst mit den niedrigsten Einstellung wahnsinnig. Da muss Parallels noch nachbessern, bzw. ein Workaround veröffentlich wie man am besten seine VirtualMachine dafür einstellt!

Ein viel größeres Problem ist aber der mangelhafte bzw. ungenügende USB-Support. Um meine USB-Festplatte in Windows erkennen zu können, musste ich erst in OS X die USB-Treiber beenden weil Parallels sonst dauernd gemeckert hat dass die Platte von einem anderen Programm benutzt wird. Komischerweise hat das aber mal mit den alten Versionen reibungslos funktioniert…

0 thoughts to “I love Parallels”

  1. Wie kein Windows nötig? Du brauchst natürlich irgendein Windows oder sonst ein System welches du dann in Parallels laufen lassen kannst!
    Oder hast du das anders gemeint?

  2. Ne, war schon so gemeint… ich bin da überhaupt nicht mehr auf dem laufenden. Also installiert man Parallels und darin z.B. XP und dann kann man Anwendungen unter OSX starten? Also komplett losgelöst von dem Parallels Fenster?

    Ich habe da vor ewigen Zeiten mal was gesehen das so funktionierte…

  3. Du installierst Parallels, darin richtest du dir eine virtuelle Maschine ein (virtueller Computer). Da gibt es schon vorgefertigte für z.B. Win XP. Darin sind Einstellungen festgelegt wie z.B. Partitionsgröße (nicht im eigentlichen Sinne wie du eine Partition kennst, die befindet sich in der Betriebssystemdatei, die Parallels für jedes installierte OS anlegt), usw. Dann installierst du das Betriebssystem wie auf einem normalen Rechner und bootest es danach. Dann gibt es mehrere Möglichkeiten damit zu arbeiten. Im Normalen Modus befindet sich das OS im Paralells Fenster. Und wenn du die Paralells Tools über das Parallels Menü im OS installierst, dann kannst du den Kohärenz-Modus aktivieren. Der ist sehr fein, da hast du die Fenster des OS direkt in OSX sowie die Taskleiste von z.B. Windows. Ist sehr geschickt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *