Das weiße Rauschen

8/10

Lukas (Daniel Brühl) besucht seine Schwester Kati (Anabelle Lachatte) und deren Freund Jochen (Patrick Joswig) in Köln. Er lebt mit ihnen zusammen in einer WG. Lukas hat vor in Köln ein Studium zu beginnen. Er erlebt mit seiner Kati und Jochen viele Dinge die er sonst noch nie erlebt hat. Auf jeden fall ist er sehr fasziniert von der für ihn so neuen Welt. Lukas lernt auf einer Party ein Mädchen (Katharina Schüttler) kennen, mit dem er sich auch mal trifft. Allerdings verläuft dieses Treffen nicht gerade nach seinen Vorstellungen. Er rastet aus, daraufhin haut seine Angebetet ab und will fortan nicht mehr von ihm wissen. Das stürzt ihn in eine immer tiefer werdenden Krise. Er konsumiert mit Kati und Lukas allerhand Drogen. Die haben zuweilen recht seltsame Auswirkungen auf Lukas. Er bekommt Wahnvorstellungen und hört andauernd irgendwelche Stimmen. es sind meist die Stimmen von Jochen und Kati die schlecht über ihn reden. Mit der Zeit kann er Wirklichkeit und Rausch nicht mehr unterscheiden. Lukas bekommt nach dem Aufenthalt in der Psychiatrie ein Medikament verschrieben, welches er jedoch nach kurzer Zeit wieder absetzt…

Sehr psychedelisch alles… super gut gespielt von Daniel Brühl. Die Kameraführung ist mit der Zeit fast etwas nervig, weil fast alles aus der Hand gefilmt wird. Das unterstützt zwar das Ratzler-Image des Films, geht aber mit der Zeit ganz schön auf den Gleichgewichtssinn. 😉

3 thoughts to “Das weiße Rauschen”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *