Die Reifeprüfung

7/10

Benjamin Braddock (Dustin Hoffman) steht kurz vor dem Erwachsen werden. Das College hat er als Supersportler mit Auszeichnung abgeschlossen. Plötzlich weiß er nichtmehr so recht was er jetzt mit seinem Leben anfangen soll.
Nach einer Party, die seine Eltern für ihn geben, soll er die befreundete Mrs. Robinson (Anne Bancroft) nach Hause fahren. Sie bedrängt ihn unter Vorwänden so lange bis er ihr ins Schlafzimmer folgt. Dort zieht sie sich vor ihm aus. Er findet das alles erst schrecklich und ergreift die Flucht. Mrs. Robinson bietet ihm allerdings an dass er sie jeder Zeit zu einem Treffen anrufen kann. nach einen Tagen ruft Benjamin tatsächlich bei ihr an. Das ist der Beginn einer verhängnisvollen Affaire.
Auf Zutun seines Vaters muss er sich gegen seinen Willen mit Elaine (Katharine Ross), die Tochter von Mrs. Robinson, treffen. Jedoch verliebt er sich plötzlich in Elaine und will sich nicht mehr mit Mrs. Robinson treffen. Elaine liebt auch ihn. Aber er erzählt ihr die Wahrheit über sich und ihre Mutter woraufhin sie ihn nicht mehr liebt. Er kann sie aber nicht vergessen und reist ihr in ihren Studienort nach. nach anfänglichen Schwierigkeiten versöhnen sie sich dort wieder. Jedoch hat Elaine bereits einen Verlobten den sie heiraten will obwohl sie Benjamin liebt. Benjamin kann diesen Entschluss aber nicht auf sich sitzen lassen und entführt sich aus der Hochzeitszerempnie…

Die Story das Films ist etwas strange. Die Meinungsänderungen von Elaine lassen sich nicht wirklich nachvollziehen. Wobei das wohl eine Persiflage auf die damals in Amerika vorherrschende Kultur sein soll.
Naja, mal abgesehen von der Story ist Die Reifeprüfung ein recht guter aber eben alter Film. Die Musik ist spitze. Ich glaube alle Stücke sind von Simon and Garfunkel. Allen voran natürlich der weltbekannte Hit “Mrs. Robinson”. Des weiteren sind einige Filmtechnisch sehr nette Matchcuts enthalten. Dustin Hoffman ist wie immer ziemlich gut. Der Film hat auch viele ruhigere passagen die mit schönen Bidlern und der schon angesprochenen guten Musik unterlegt sind. Das macht den Film dann am Ende trotz der schlechten Story wieder erstaunlich stimmig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *