Harry Potter und der Orden des Phönix

7/10

Das beste Buch bisher verspricht einen großartigen Film. Leider kam es etwas anders…

Harry (Daniel Radcliffe) wird zusammen mit Dudley (Harry Melling) von Dementoren angegriffen. Harry schafft es aber relativ Mühelos seinen Patronus heraufzubeschwören um sie zu verjagen. Dudley hat er dadurch gerettet, aber es wird ihm nicht gedankt. Das Zaubereiministerium dankt es ihm mit einem Prozess wegen Zauberns in der Muggel-Welt und Dudleys Familie macht ihn ordentlich zur Schnecke. Daraufhin muss Harry zum Prozess unter Vorsitz von Cornelius Fudge (Robert Hardy) – der Zaubereiminister persönlich. Jedoch gelingt es ihm mit Professor Dumbledores (Michael Gambon) Hilfe einer Strafe zu entgehen.
In Hogwarts werden auch andere Saiten aufgezogen. Weil Harry von seinen Geschichten mit Voldemort (Ralph Fiennes) erzählt und weil Fudge nicht so recht daran glaubt und keine Panik in der Bevölkerung haben will läßt er den Tagespropheten Harry als Lügner darstellen. Außerdem befürchtet er, dass sich Dumbledore zusammen mit Harry gegen ihn aufstellt. Deswegen läßt er durch Dolores Umbridge (Imelda Staunton) die Schule überwachen. Das geht sogar soweit, dass Umbridge zur neuen Schulleiterin erklärt wird. Jedoch organisieren sich die, die gegen Voldemort kämpfen wollen ganz anders. Sie planen im so-genannten Orden des Phönix ihre nächsten Züge. Allerdings kommt Voldemort selbst ihnen zuvor und macht somit auch selbst wieder auf sich aufmerksam…

Ja, wie gesagt das Buch dazu war genial. Das verspricht einen super Film. Dem war aber leider nicht so. Der Film war verdammt lang. Außerdem wird irgendwie die Spannung falsch aufgebaut. Ich hab zumindest keinen Höhepunkt mitbekommen. Man merkt nicht so recht worauf der Film überhaupt hinaus will. Wieso es im diese tolle Prophezeiung geht und wieso die so wichtig ist wird nicht richtig erklärt. Und plötzlich ist man dann im Zaubereiministerium udn es spielt sich ein riesen Kampf ab. Außerdem spielt sich im Buch viel mehr im alten Haus von Sirius (Gary Oldman) ab. Im Film werden dafür ausgiebigst die Lehrabende im Raum der Wünsche demonstriert. Was wir auch sehr seltsam fanden war, wieso die kleinen doch noch relativ unerfahrenen Zauberschüler es schaffen alte erfahrene böse Zauberer einfach mit einem 0815-Zauber wegzuschleudern obwohl diese ebenfalls mit einem Zauberstab bewaffnet sind. Ich weiß nimmer wie das im Buch war, aber so ist das auf jeden Fall unlogisch.
Ich hoffe der nächste Film wird – trotz selbem Regisseur – wieder besser. Das Buch war nämlich auch gut! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *