Pastis

Was ist das denn, mag sich mancher fragen. Das ist ein äußerst leckeres Getränk aus Frankreich. Ich würde fast sogar sagen DAS Volksgetränk dort. Man trinkt Pastis nicht nur als Aperitif, sondern auf der Straße nachmittags, wenn man mit dem Kumpels Boule spielt und auch mal Abends…

Aber was ist Pastis denn genau? Pastis ist ein Schnaps aus Frankreich, der Hauptsächlich aus Anis besteht. Außerdem noch aus Zucker, Fenchelsamen und Süßholzwurzeln. Pastis entstand nachdem Pernod am Anfang des 20. Jahrhunderts sein Absinth-Rezept geändert hatte. Pernod war zu diesem Zeitpunkt einer der marktstärksten Absinth-Hersteller. Aber 1914 wurde Absinth wegen dem enthaltenen “Nervengift” Thujon in Frankreich verboten. Um keine Umsatzeinbußen zu erleiden änderte Pernod das Rezept und erfand so den ähnlich schmeckenden Pastis. In Pastis ist der ebenfalls verbotene Wermut nicht mehr enthalten. So erfreute sich Pastis einer stetig steigenden Beliebtheit. Schließlich mauserte er sich zum französischen Nationalgetränk.

Inzwischen ist der Absinth auch wieder erlaubt (außer in den USA höhö 🙂 ) daher trinken ein Kumpel und ich öfters mal ein Gläschen Pastis bzw. Absinth zusammen. 🙂 Pastis schmeckt meiner Meinung nach etwas lieblicher als Absinth. Wobei man sowieso natürlich nicht den billigen Chemie-Absinth aus Tschechien nehmen sollte.

Pastis Corse 2cl Pastis Pastis typisch

Pastis wird meist mit (Eis-)Wasser getrunken. Ca. ein fünftel Pastis wird mit vier fünftel Wasser aufgegossen. Dadurch werden die ätherischen Öle im Pastis unlöslich. Es entsteht eine milchige Flüssigkeit. manch einer mag das eklig finden aber es schmeckt einfach genial! 🙂 Man kann Pastis auch mit Cola, Bitter Lemon Champagner oder Orangensaft trinken. Ich persönlich habe davon bislang nur die Variation mit Cola getestet, aber ich finde Pastis nur mit Wasser und Eiswürfeln immer noch am besten!

Es gibt heutzutage einige Hersteller von Pastis. Darunter sind der Erfinder Pernod, Ricard und einige kleine regionale Hersteller. Meiner Eltern haben mir gestern zum Beispiel “Pastis Corse” mitgebracht. Das ist wohl die korsische Pastis-Variante. Aber ich habe nach einigen Gläschen noch keinen unterschied zum normalen Pernod feststellen können den man sonst hier in Deutschland normalerweise bekommt.

Übrigens ist bei den ca. 10 – 12€ teuren Pernod-Flaschen hier in Deutschland oft auch eines der obigen Gläschen mit dabei. Pastis-Gläser zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Füllstrich ziemlich weit unten haben. Ungefähr ein Fünftel des Inhalts eben. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *