Leopard Vorfreude

Vor einigen Tagen wurde endlich angekündigt, dass Leopard am 26. Oktober ab 18 Uhr offiziell in den Läden stehen wird. Auch in Deutschland wird man Leopard voraussichtlich bei Gravis, CompuStore und vielleicht sonst noch bei einigen kleineren Händlern schon ab diesem Zeitpunkt kaufen können. Manche (wie zum Beispiel Gravis) veranstalten sogar extra eine Leopard Nacht in der es nicht nur Leopard, sondern auch Essen, Trinken, Vorträge, Präsentationen, T-Shirts, Gewinnspiele u.v.m. geben wird.

Mac OS X Leopard

Mac OS X Leopard

Wer online im Apple Store bestellt kann nur hoffen, dass sein Leopard Exemplar noch zum Wochenende eintrifft. Im Apple Order Status der Vorbesteller wird der 26. selbst als Versanddatum angegeben. Somit wird er wohl leider nicht auch gleichzeitig Lieferdatum sein können. Bleibt zu hoffen, dass TNT in der jeweiligen Gegend grade mal gut aufgelegt ist und auch Samstags liefert. Soll ja vorkommen.

Da um Leopard in der Mac-Szene nach dieser, im übrigen doch recht kurzfristigen, Ankündigung die Diskussion um Leopard wieder aufgeflammt ist, möchte ich mal eine ganz persönliche Vorschau auf Mac OS 10.5 geben.

Mac OS X Leopard - Stacks

Zuerst mal freu ich mich sehr auf die Stacks. Ich glaube das ist eine sehr effektive und intelligente Methode um dauerhaft Ordnung auf dem Desktop zu schaffen. Ich hab jetzt auch schon einen “aktuelles”-Ordner im Dock liegen, aber auf den kann man halt nicht so schön und schnell zugreifen wie man das mit nem Stack könnte. Ich werd wohl einfach noch nen Ordner dazu machen namens Unordnung in den dann eben alles kommt was sonst nirgends hingehört. 😉 Zu erwähnen gibt es da ja auch noch den Download-Stack. Der ist von vornherein eingerichtet und da werden automatisch alle Downloads abgelegt. Auch sehr praktisch, denn eigentlich kommen bei mir alle neuen Dateien aufm Desktop aus dem Internet. Vielleicht brauchts ja dann garkeinen zusätzlichen Ordner mehr.

Mac OS X Leopard - Finder

Als nächstes werd ich mir auch den schönen neuen Finder näher anschauen. Mal sehen ob man da den Ordnerinhalt jetzt endlich so sortieren kann wie in Windows. Nämlich so, dass erst die Ordner von alphabetisch angezeigt werden und darunter dann die Dateien ebenfalls alphabetisch. Bei OS X geht ja bisher nur alles alphabetisch, oder nach Art. Dann sind die Ordner zwar zusammen, aber erstens nicht alphabetisch und zweitens irgendwie zwischen zwei anderen Dateisorten.
Der neue Finder kann dann auch Suchen als Menüpunkte festlegen. Also wenn ich z.B. alle Numbers-Dokumente angezeigt haben will, dann leg ich mir eine entsprechende Spotlight-Suche in die Navigationsleiste, fertig. So kann man sicher sehr gut seine Office-Dateien (nicht im Sinne von MS-Office) organisieren.
Insgesamt bin ich natürlich auch auf die Geschwindigkeit des Finders gespannt und ob er sich etwas besser anfühlt als der alte, der zwar ging und vor allem durch Übersichtlichkeit glänzte, aber schon manchmal seine Altersschwäche zu Tage kam.

Mac OS X Leopard - TimeMachine

Natürlich interessiert auch mich das wohl meist gehypete Feature von Leopard – die TimeMachine. Damit soll man ja auf alle Zeit vor Datenverlust geschützt sein. Schön und gut, aber das muss doch relativ schnell zu riesigen Datenmengen führen. Wenn ich öfters mal größere Dateien reinbekomme, bearbeite, brenne und dann wieder lösche, sollten die doch auch immer in TimeMachine gesichert werden. Angenommen das sind jede Woche 10 GB, dann ist eine 500 GB Platte nach 36 Wochen TimeMachine voll. Das wär ja auch irgendwie Käse… naja, mal sehen wie das läuft. Vielleicht kann man da ja irgendwelche Regeln einrichten das manches nach gewisser Zeit gelöscht werden soll, oder anders garnicht erst gesichert werden soll.

Mac OS X Leopard - Spaces

Ein Tool welchem ich skeptisch gegenüber stehe, das mich aber nicht minder interessiert ist Spaces. Damit lassen sich wie unter Linux bzw. Unix (PS: Mac OS 10.5 ist jetzt ein zertifiziertes Unix, nicht mehr nur darauf basierend 🙂 ) üblich viele virtuelle Desktops erzeugen. Unter Linux fand ich die bisher meist unnütz. Aber angesichts akuter Bildschirmknappheit und vor allem der schönen Umsetzung Apples wird das jetzt für mich vielleicht doch noch wirklich nützlich!

Mac OS X Leopard - Mail

Mail wird wahrscheinlich eines der Programme sein dessen neue Funktionen ich am meisten nutzen werde.
Zum einen sind da ToDo-Listen. Ich hab ja bisher schon immer Pages-Dateien mit ToDo-Listen auf dem Desktop rumliegen gehabt, aber die hatte man irgendwie auch nicht immer im Blick. Dann hab ichs ne Weile auch mit dem dem GTD-Prinzip versucht. Im Grunde ist das Prinzip genau das was ich auch will. Aber die Umsetzung ist mit iGTD leider nicht perfekt, weil man es immer extra aufrufen muss.
Da ich Mail sowieso benutze und jeden Tag mehrmals offen habe erscheint mir die Implementierung in Mail die beste Lösung. Im übrigen schafft Apple so auch wieder ein klein wenig mehr Platz auf dem Schreibtisch! 😉
Desweiteren gibt es dann auch noch Notizen, wobei die bei mir sehr ähnlich wie ToDos sind. Weil immer wenn ich mir eine Notiz mache, dann deswegen weil ich mit dieser was tun will. Aber da das ja in ein und der selben Applikation implementiert ist ist das so ja genau richtig für mich.
Als letztes gibt es da noch die RSS-Reader Funktion. Safari konnte das ja bisher auch schon. Aber da konnte man nicht wirklich explizit sagen: Jetzt such! Ich denke das wird in mail dann gehen. Ich bin nur gespannt wie es dann angezeigt wird ob neue Feeds verfügbar sind, denn der rote neue Nachrichten Kreis wird ja schon durch neue Mails belegt. Vielleicht gibt es dann noch einen zweiten in grün oderso.

Mac OS X Leopard - iChat

Sehr spannend finde ich das Screensharing bei iChat. Da kann man also quasi mit Erlaubnis seines Chat-Partners dessen Mac übernehmen und ihm so diverse Sachen einstellen oder zeigen. Das ist schlicht genial zur Ferndiagnose bei Problemen. Ich muss unbedingt einige weitere Leute zum Mac konvertieren, damit ich das dann auch rege nutzen kann. 🙂


So, sonst gibt es sicher noch viele weitere Features die interessant sind, einige Stichworte sind da, Boot Camp, Quicklook, Front Row, Xcode, Dashcode, Interface Builder, das integrierte Ruby on Rails, der JavaScript Debugger, Dtrace und überhaupt der ganze Unterbau und die Geschwindigkeit. Aber die hier genauer beleuchteten Sachen sind so die, auf die ich mir persönlich am meisten freue.

Wer sich genauer über Mac OS X Leopard informieren möchte, dem sei die Apple Website empfohlen. In Der deutschen Version ist leider noch nicht alles übersetzt worden. Außerdem gibt es auf der US-Website eine Guided Tour die es bisher noch nicht auf die Deutschen Seiten geschafft hat.

Alle Bilder sind Screenshots von www.apple.com

7 thoughts on “Leopard Vorfreude

  1. Ich freu mich drauf. Vielleicht liegt meinem neuen Mac ja auch ein Gutschein für 10.5 bei. Das wäre fein. 🙂

    Was die ToDos in Mail angeht bin ich mal gespannt. Bisher mache ich mir Aufgaben in iCal oder schreibe Notizen ins Dashboard.

  2. Gutschein bezweifel ich sehr! So wie es scheint kann man halt wenn man ne Rechnung für nen Mac ab 1. Oktober hat bei dem noch Tiger dabei war, dann kann man damit zum Store gehen und sagen dass man bitte Leopard für 8,95€ haben möchte. 😉
    Ich glaub dir bleibt nur zu hoffen, dass die dir entweder ne neue Rechnung ausstellen, oder aber sie noch ne Woche brauchen bis das Ding auf die Reise geht. Wie ist denn der Status grade?

    Ja so in der art mach ich das ja auch. aber irgendwie ist das halt unergonomisch, bissl was in iCal, bissl was auf Zetteln im Dashboard und dann ganz viel in ner Pagesdatei aufm Desktop. 😉

    Wir könnten eigentlich ne Leoprd Install Party machen, am Wochenende. Ich habs ja bestellt weil mit der Version von der aDC wohl frühestens Ende November zu rechnen ist, wenn überhaupt. Wenn ich dann zwei hab kann ich eine immernoch verkaufen. Ich hoff nur, das ist so da, dass ich das am Samstag hab, oder wenigstens abholen kann. Weißt du, ob man bei TNT und UPS Samstags oder gar Sonntags am Depot das abholen kann?

  3. Naja, nicht Gutschein. Ich las da etwas von wegen ab 01.10.2007 bekommt man nachträglich für 10,00 Taler Leopard dazu. Ich bekomme eine neue Rechnung, da auch die Garantie wieder ein Jahr beträgt. 🙂

    Momentan ist mein altes MBP bei Apple. Schon seit Donnerstag Morgen 10:00 Uhr. Eigentlich wollten sie innerhalb eines Werktages das neue Versenden, ist aber leider bis heute noch nicht geschehen. Nun mal den Montag abwarten.

    Ne Install-Session? Gern. Abholen geht denke ich Samstag. Sonntag wohl eher nicht, aber ruf doch einfach mal an. 🙂

  4. Hey, das hört sich ja sehr gut an! 😀

    Jau, mach ich dann wenns unterwegs ist. Ich hoff ja immernoch dass sies am 25. aus den Niederlanden losschicken! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *