Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford

8/10

Der Titel nimmt ja schon die Handlung des Films vorweg. Dadurch ist man geneigt zu glauben es handle sich bei “Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford” um ein langwieriges Western Epos ohne große Überraschungen. Mit 160 Minuten ist der Film zwar nicht grade kurz, aber irgendwie schafft er es doch den Zuschauer immer im Bann zu halten. Ich habe mich stellenweise sogar selbst gewundert wieso ich das jetzt grade spannend finde. 😉
Gerade die schön langsame Erzählweise gibt dem Film ein angenehmes Tempo mit und bietet Raum für viele schöne Bilder und Zeit um selbst über das nachzudenken was Robert Ford (Casey Affleck) bzw. Jesse James (Brad Pitt) gerade erleben.
Die Schauspieler waren durchweg überzeugend. Vorallem Casey Affleck als Robert Ford fand ich gut, weil er diese etwas verschrobene Art bei der man glaubt er sei dumm wie Brot so richtig überzeigend hinbekommen hat und es trotzdem geschafft hat durchblicken zu lassen dass er durchaus was in der Birne hat. Etwas irritierend fand ich dass Charly Ford (Sam Rockwell) die Stimme von Adam Sandler hatte. Bei dieser Nuschelstimme erwartet man immer etwas lustiges…

Jesse James bei Wikipedia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *