Der Krieg des Charlie Wilson

[xrr rating=8/10]

Mal wieder was ├╝ber nen Film hier… ­čÖé

Es geht um den Kongressabgeordneten Charlie Wilson (Tom Hanks). Der hat eigentlic noch nicht sonderlich viel geleistet, au├čer dass er f├╝nf Mal wiedergew├Ąhlt wurde. Er versucht zu erreichen dass die USA die afghanischen Freiheitsk├Ąmpfer unterst├╝tzt im Kampf gegen die Sowjetunion.

Dabei setzt er allerhand Beziehungen und Tricks ein. Wunderbar zu sehen wie das alles so organisiert wird. Hier eine Beziehung ausnutzen, da einen Deal klar machen.

Dazu ist der Film auch noch wahnsinnig lustig. Ich war richtig ├╝berrascht dass der wirklich so gewitzt ist wie ich davor gelesen hatte. Weil es geht schlie├člich um Amerikanische Politik. Manchmal sind solche Filme f├╝r uns Deutsche ja eher langweilig. Aber hier wurde alles verst├Ąndlich geschildert und alles noch sehr spannend dargestellt. Super.

Nur Julia Roberts nervt irgendwie. Die spielt immer so ultra h├╝bsche Frauen. Aber ich finde die garnicht sonderlich h├╝bsch. Und die ├ťber-Schauspielerin ist sie auch nicht. Ne ganz normale Schauspielerin eben. Nichts besonderes. Das L├Ącheln ist vielleicht das breiteste der ganzen weiblichen Filmwelt, aber auf jeden Fall niemals das h├╝bscheste… sowas doofes.

Naja, trotzdem ein sch├Âner Film. Philipp Seymour Hoffman und Tom Hanks sind spitze. ­čÖé

3 thoughts on “Der Krieg des Charlie Wilson

  1. Ach der spielt auch Capote selbst?

    Na dann kann der Film ja auch nur gut sein, sollte ich mir mal anguggn. Dr war fast der Beste im Film ­čÖé Also der Hoffman

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *