Highfield 2008

Grade einen Tag zurück vom Highfield. Ich muss sagen so insgesamt war das wohl das beste Festival auf dem ich war. der einzige Nachteil war das wir relativ weit zur Bühne laufen mussten. So 15 Minuten. Aber das war teilweise auch ein Vorteil.

Am ersten Tag hats geregnet. Das sah dann so aus:

Highfield-Matsch
Da dachte ich schon ich müsste mir irgendwie neue Schuhe besorgen, weil diese löchrigen leider die einzigen waren die ich mitgenommen hatte. Aber zum Glück kam in die Löcher nur ein ganz kleines Bisschen Dreck und an den nächsten Tagen hat es nicht mehr geregnet.
Am ersten Tag war fast alles toll, nur Tocotronic war irgendwie nicht soo meins. Die Plain White T’s waren überraschend gut. Ich kannte ja bisher nur “Hey There Delilah” von denen. Das fand ich toll, aber wenn alle Lieder so in der Richtung gewesen wären, wärs glaub auch doof gewesen. Jedoch, siehe da, die machen so Ami-(Punk)Rock zwischen Blink 182 und The Hives … oderso.
Die Sporties waren richtig gut mal wieder.Bloc Party naja… geht so. Von denen kannte ich nur zwei Lieder und der Rest war irgendwie so halblebiges dahingespiele in meinen Ohren.The Killers waren auch richtig toll. Die hatten ein tolles Bühnenbild. Der Hintergrund war ein Herbstlicher Wald und in mitten der Bühne stand eine riesige Vase mit Blumen drin. Entsprechend beleuchtet sah das echt genial aus.
Am zweiten Tag sind wir mit The (International) Niose Conspiracy gestartet. Die waren ganz gut, aber irgendwie nichts was einen umhaut.
Flogging Molly war eigentlich gut, aber bei denen ist alles seeehr ähnlich. nach meinem Empfinden hatte alles den selben Takt und manches sogar die selbe Melodie. So irischer Rock-Folk-Kram ist einfach auf Dauer nicht meins.
Kettcar war schööön, besser als beim Southside. Ich muss mir noch ne Karte für Tübingen am 07.09. besorgen… Beim Highfield sang Bela B. ein Teil eines Lieds mit. Allerdings veränderte er den Text ein wenig. Er sang von “kryptischem Scheiß hier” und bezog sich dabei vermutlich auf die Kettcar-Texte. 🙂 Da hat er ja garnciht mal soo unrecht, denn die Texte sind schon ab und an mal von hinten durch die Brust ins Auge….
Bei den Hives stand ich gaanz vorne, weil ich mir eigentlich nen tollen Platz für die Ärzte sichern wollte. Aber es ging dann doch schon extrem ab. Das hab ich dann die halbe zeit mitgemach, aber später hab ich mich doch dann weiter nach hinten vor dem Wellenbrecher gestellt, damit ich bei den Ärzten auch noch was machen konnte. 🙂
Die Ärzte waren ziemlich gut, wie immer. Aber in Karlsruhe fand ich sie besser. Lustiger. und die Lied-Auswahl war auch besser. Mir hat zum Beispiel “Nie wieder Krieg, nie mehr Las Vegas” gefehlt. Das haben sie die letzten beiden Male gespielt. Aber es gab wenigstens ein Lied bei dem ich dachte “hach toll dass sie das gespielt haben” nämlich “Das ist Rock’n’Roll”. 🙂 Die Gabi und Uwe Leider sind halt einfach super. “Zu spät” war auch wieder lustig. Und irgendwie – ich weiß garnimmer wie das zustande kam – heißen die Ärzte ab sofort Hubschrauber. Also wenn mal eine Band namens Hubschrauber irgendwo spielen, dann sind das bestimmt Die Ärzte unter falschem Namen. 🙂
Am letzten tag wollten wir eigentlich tatsächlich die Jennifer aus Rostock anhören, aber die haben wir dann quasi absichtlich verpennt. Auch Madsen haben wir sausen lassen. Erst den Serj haben wir uns angeschaut. Und der war auch allermeistens richtig gut. Das erste Lied war “Empty Walls” und das war leider, meiner Meinung nach, falsch gespielt. Der Schlagzeuger hat da immer einen Bassschlag reingehauen wo keiner hingehört. Naja, aber sonst bleibt festzuhalten, dass der Serj ein sehr sympathisches Männlein ist der sogar die brutalsten Metaller dazubringt wie ein kleines Mädchen “lallalalalalalalaaalaalaaaaaaa” zu singen. 🙂
Die Dropkick Murphys waren eine Enttäuschung. Die machen so Iren-Amerikaner hafen-Kneipen-Musik die dazu da ist einen Abend zu begleiten der todsicher damit endet völlig besoffen unterm Tisch zu liegen. Nur “Shipping up to Boston” ist gut. Der Rest ist Gegröhle…Am Ende die Beatsteaks waren gut aber auch nicht umwerfend. Zumal sie “Demons Galore” nicht gespielt haben. 🙁 Dafür haben sie wieder “das Lied gespielt welches ich seit Rock im Park toll finde, aber nicht weiß wies heißt”. 🙂 Aber jetzt weiß ichs. Es heißt “Hey du”, gibts wohl leider nicht auf irgend nem Datenträger. Aber da bei Youtube:

Ja so war das. Das Highfield ist auf ejden Fall empfehlenswert. Schön unstressig und einfach nett. 🙂

4 thoughts on “Highfield 2008

  1. Also Hey Du musses ja fast zu kaufen geben, sonst würds ja kein Sinn machen, dass die Beatsteaks den bei jedem Konzert so pushen.
    M.W. fielen sogar beim Fest ein paar Worte zu dem Song

  2. Jopp ich weiß inzwischen. 🙂 Aber dass da auch Farin Urlaub mitspielt wusste ich nicht.
    Ich find die Version die auf der Wohnzimmer EP drauf ist übrigens nicht so gut. Weil das ist ja mit ganz viel Gitarre und so. Das erdrückt das Lied irgen wie und macht’s zu einem ganz normalen durchschnittsrocksong. Da sieht man mal was für ne Wirkung es haben kann wenn man einfach mal paar Spuren weg lässt. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *