MacBook Alu late 2008

Seit zwei Wochen hab ich jetzt das neue MacBook aus Alu. Die allerkleinste Version mit 2 Ghz. Schon nach einigen Stunden war klar: Ich werde mein MBP fast garnicht vermissen.

MacBook 13

Stabilität/Verarbeitung

Als erstes fällt ins Auge dass das neue MacBook durch den “Unibody” wohl wirklich stabiler geworden ist. Wenn man es an einer Seite hält und schüttelt und wackelt muss man keine Angst haben dass sich was verbiegt. Es fühlt sich eben an, naja, wie aus einem Stück eben.
Durch den magnetischen Verschluss wie beim Vorgänger und beim MacBook Air ist gewährleistet, dass die Spaltmaße zwischen Display und Body immer gleichmäßig sind. rings um das Display befindet sich ein dünner Rand aus Gummi der immer genug Abstand hält. Durch die Glasscheibe auf dem Display kommt dem Display auch nie die Tastatur ins Gehege. Dadurch werden langfristige Abdrücke der Tastatur auf dem Display vermieden. Außerdem ergibt sich durch den Gummirand ein schön sattes hochwertiges Geräusch beim zuklappen.
Die sonstige Verarbeitung ist wirklich sehr gut. Alles sitzt perfekt. Auch meine Tasten sind gerade.
Einzig der Akku-Deckel hört sich etwas klapprig an wenn er entfernt wird und wenn man das Notebook etwas unsanfter abstellt.

MacBook 13

Leistung

Es muss theoretisch ein Placebo sein. Aber das MacBook fühlt sich schneller an als mein altes MacBook Pro. Was aber auf jeden Fall zutrifft, ist dass die CPU-Last im Standard-Betrieb niedriger ist. Momentan hab ich ecto, Safari, iTunes, Last.fm und Aperture geöffnet. Die CPU-Last bewegt sich meistens so zwischen 3 und 5 Prozent. Das MBP wäre da schon beim Doppelten bis dreifachen gewesen.
Windows XP hab ich auch installiert. Jo läuft. hab nicht viel damit gemacht. Wobei es sich in der Virtualisierung mittels Parallels auch wiederum performanter als auf dem MacBook Pro anfühlt.
Benchmarks hab ich keine gemacht.
Gespielt hab ich Anno 1701 (unter Windows). Das läuft mit vollen Auflösung (1280 x 800 Pixel) und mittleren Details flüssig. hab aber nicht versucht das letzte rauszuholen. Also vermutlich ist da noch bissl Spiel nach oben.

Lautstärke- und Wärmeentwicklung

Das MacBook Pro hat ja leider gern mal auch schon nach 5 Minuten Flash-Filmchen aufgedreht. Da die Flash-Encodierung jetzt auf die Grafikkarte ausgelagert wurde ist das nun nicht mehr der Fall. Es ist überhaupt recht schwer den Lüfter dazu zu bringen sich Gehör zu verschaffen. Ich habe das bisher im normalen betrieb nur geschafft indem ich Aperture massenhaft Bilder verkleinern hab lassen oder indem ich ein fehlerhaftes Java-Programm geschrieben habe das wegen eine Endlosschleife kein Ende findet. 😉 Also zum Glück alles sehr positiv mit der Lautstärke. Das hatte mich zuletzt doch zunehmend gestört beim MacBook Pro.
Was die Wärme angeht liegt hier vermutlich eine weitere Stärke des Unibodies. Denn das Gehäsue wird an keiner Stelle richtig heiß. Und das obwohl der Lüfter erst sehr spät aufdreht. Ich hab schon CPU-Temperaturen von 85°C gesehen.

MacBook 13
Beide Displays auf voller Helleigkeit

Display

Es handelt sich ja hier nun um ein Glossy-Display. Aber, was soll ich sagen, es hat mich bisher noch nie gestört. Leider ist pralle Sonne zur Zeit eher Mangelware aber einmal war sie dann doch da. Da hab ich das MacBook auch gleich reingestellt. Aber das Display wird dann nicht so milchig, so dass man nichts mehr erkennt… es wird nur der Kontrast etwas schlechter. Wenn sich etwas drin spiegelt ist das eigentlich auch nur so lange störend bis man die Taste für die Displayhelligkeit gefunden hat. Im Moment seh ich auf dem schwarzen Rand auch sehr deutlich mein Bücherregal über mir. Aber auf dem Display selbst seh ich nichts. Eine Lichtquelle wie eine Lampe sieht man natürlich auch auf dem Display. Aber sowas war auch auf dem matten MBP-Bildschirm störend.

Trackpad

Das Trackpad ohne Taste hab ich erstmal garnicht bemerkt. Wenn man will kann man es benutzen wie bisher. Die “vor”- und “zurück”-Gesten sind sehr praktisch. Auch die Exposé-Gesten. Das Drehen mit zwei Fingern funktioniert in Aperture leider nicht darum kann ich das leider nur selten benutzen.

MacBook 13

MacBook 13

Vorteile

Stabil, klein, leicht(er), gut verarbeitet, (gefühlt) schneller, Display lässt sich weiter aufklappen, Festplatte leicht zu wechseln, Akku hält länger (gute 4 Stunden)

Nachteile

Keine Tastaturbeleuchtung. Das ist echt nervig. Ich brauch das ja nicht oft. Aber wenn man nachts im Dunklen im Bett sitzt, dann wär das schon sehr hilfreich. Vielleicht tausche ich bei der nächsten Revision gegen das größere MacBook mit Tastaturbeleuchtung um. 😉
Kein FireWire 400. Ach wenn ichs nicht uunbeeedingt brauche. Schade dass Apple einen besseren (selbst entwickelten) Anschluss nur weglässt um das MacBook vom MacBook Pro abzugrenzen. Ich hoffe die lautstarken Proteste und die Petition haben etwas bewirkt und Apple baut nächstes Mal FireWire wieder ein.

“Fazit”

Insgesamt kann man sagen dass die Ziele “kleiner” und “leiser” erreicht wurden. Mit dazu kamen noch die weiteren Vorteile ()siehe Vorteile 😉 ). Übrigens bezahlt man bei Apple on Campus wirklich einen guten Preis (1.055,53 €). Vorallem wenn man für 24€ Aufpreis noch nen (roten) iPod nano dazu bekommt. 🙂

Mehr Bilder bei flickr.

MacBook 13

iPod nano 4G (product) RED 8GB
Der rote nano passt auch dazu!

2 thoughts to “MacBook Alu late 2008”

  1. Man zahlt sogar nur 24 € für den nano. 🙂

    Ich habe fast nichts hinzuzufügen, außer der enorm verbesserten Mobilität im Vergleich zu unseren MBPs. Die sind mir für meinen mobilen Einsatz einfach zu groß und seit ich das MB nutze ist mir das sogar noch klarer geworden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *