Sieben Leben

[xrr rating=10/10]

Sieben Leben
via http://www.outnow.ch

Website • IMDbTrailer • Amazon DVD • Amazon OST • Angelo Milli - Seven Pounds (Sieben Leben) [Original Motion Picture Soundtrack]

Ein gebrochener Mann ruft bei der Notrufzentrale an und kündigt seinen baldigen Selbstmord an.

Ben Thomas (Will Smith) ist ein Tag und Nacht arbeitender Finanzbeamter. Mit Hilfe der Daten des Finanzamts schnüffelt er einigen Menschen hinterher. Es sind allesamt todkranke. Ben Thomas arbeitet scheints immer. Bei dem was er tut wirkt er sehr gewissenhaft. Er lacht sehr selten. Vor allem die hübsche Emily (Rosario Dawson) hat es ihm angetan. Er gibt ihr ersteinmal einen großzügigen Aufschub für ihre Steuerschulden. Sie ist herzkrank und muss für ihre Behandlung immer wieder Unmengen von Geld ausgeben. Ben hilft ihr wo er nur kann. Er geht mit Emilys Hund aus repariert ihre Druckmaschine und steht ihr zu jeder Tageszeit zur Verfügung. Langsam entwickelt sich eine Beziehung zwischen Ben und Emily.

Zwischendurch wird immer wieder klar dass Ben ein gebrochener Mann ist. Er hat seine Frau verloren und ist seither nicht mehr glücklich. Er verschenkt sein Haus und zieht mit seiner hochgiftigen Qualle in ein Hotelzimmer. Ab und zu ruft ihn sein Bruder (Michael Ealy) an, den er aber immer wieder abwimmelt.

Emily versucht hinter Bens Geheimnis zu kommen, wieso er so zurückhaltend und doch so aufopfernd ist. Sie schenkt ihm andere Klamotten und lädt ihn zum Essen ein, unternimmt mit ihm ausgedehnte Spaziergänge. Doch hinter sein Geheimnis kommt nichtmal sie…

“Sieben Leben” ist wohl zusammen mit “Philadelphia” der traurigste Film den ich je gesehen habe. Aber es ist auch der beste Film den ich in letzter Zeit gesehen habe. man weiß bis zum Schluss nicht wer dieser Ben Thomas eigentlich ist und was er bezweckt. Auch warum er immer so schroff zu seinem Bruder ist, bleibt unklar, denn der ist eigentlich immer sehr nett und besorgt um Ben. Ich finde diese Geheimniskrämerei genial. Man bekommt irgendwann eine leise Ahnung wohin die Reise geht. Aber es bleibt trotzdem immernoch so herzergreifend und spannend dass es nie langweilig wird.
Ich würde so gerne schreiben wieso Ben Thomas das alles macht und was er alles macht und gemacht hat. Aber dann braucht man fast den Film nicht mehr anschauen.
Rosario Dawson spielt im übrigen ganz toll. Ich kannte die ja bisher nur aus “Deathproof”. Und da war sie… naja öhm, halt eins von den starken Mädchen. Aber hat sie richtig ne Persönlichkeit. Das ist schön.
Will Smith kann auch als Drama-Darsteller überzeugen. Mich zumindest. Ich find den auch da ganz große Klasse.
Die erste Zusammenarbeit  Regisseurs Gabriele Muccino mit Will Smith “Das Streben nach Glück” hab ich immernoch nicht gesehen. Muss ich auch bald mal machen. Ich war bisher immer misstrauisch ob das wohl was ist. Aber da der zweite Film jetzt so gut war…

0 thoughts on “Sieben Leben

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*