Bride Wars

[xrr rating=4/10]

Bride Wars
via http://www.outnow.ch

Website • Trailer • IMDb

Am Samstag wurde ich in “Bride Wars – Beste Feindinnen” geschleppt, weil meine Herzallerliebste mal wieder “was dummes” sehen wollte. 🙂 Also gut, einen geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Kurz davor hab ich mir ja noch gedacht ja das wird zwar bissl kitschig und so aber schon lustig bestimmt. Aber leider ist kitschig noch untertrieben. Gleich am Anfang, nachdem demonstriert wurde wie dick doch die Freundschaft zwischen Liv (Kate Hudson) und Emma (Anne Hathaway) ist, finden die beiden bei Liv eine Schachtel die aussieht wie wenn sich ein Verlobungsring darin befindet. Natürlich ist Liv jetzt völlig aus dem Häuschen weil sie täglich darauf wartet dass ihr Freund ihrden Antrag endlich macht. Soweit so gut. Aber Emma wird dann unerwarteter Weise noch vor Liv ein Antrag gemacht. Das bringt die Liv so drauf dass sie am nächsten Tag ins Büro ihres Freundes stürmt und ihn quasi zum Antrag zwingt. Und dann ist alles toll und spontan und wuaah. Ich mein das ist dann zwar vielleicht lustig und wenn sowas passiert. Aber doch nicht so kitschig gekünstelt traumhaft wie in “Bride Wars”.

Aber das geht ja noch. Die erste wirklich nervige Stelle für mich war aber folgende. Liv und Emma träumen seit ihrer Kindheit von einer Hochzeit im renommiertesten Heiratshaus am Platze – dem Plaza. Sie machen also einen Termin und gehen hin. Aber als sie vor der Tür stehen wird Emma ganz schwummerig 

und sie muss sich mädchenhaft mit der Handschuhbezogenen Hand Luft zufächeln, stehenbleiben und ein gehauchtes “ach…” ausstoßen. Aber nachdem Liv ihr nahelegt dass das jetzt der falsche Zeitpunkt ist schreitet sie beherzten Schrittes weiter. Man!? Wenn das eine ironische Komödie über mädchenhaftes Verhalten wäre, ok. Aber so kommts irgendwie nicht rüber. 

Genug Beispiele… im weiteren Verlauf ist der Film recht vorhersehbar. Einzig die beiden Männer find ich ganz gut (und das die alle Macs nutzen 😉 ). Der eine ist eine gut aussehende Erfolgs-Sau (Steve Howey) und der andere ein etwas direkter Finanzberater (Chris Pratt). Der Vater von Emma ist auch nett. Kommt zwar nur kurz vor, aber das reicht um seine Väterlichen Ratschläge und Weisheiten zu versprühen. 🙂 Leider sind wie so oft in letzter Zeit alle einigermaßen guten Stellen (als Liv ihre blauen haare präsentiert werden) schon im Trailer vorweggenommen. Grade durch den Trailer dachte ich der Film sei eine echt Komödie. Zwar eine kitschig-doofe, aber eben wirklich lustig. Das ist aber leider auch nicht der Fall.. 🙁 Ein paar Lacher, ja. Aber so richtig darüber hinaus kommt man nicht.

Es bleibt zu sagen dass man schon auch gute anspruchslose Filme machen kann die keine Actionfilme sind. Aber dieser gehört nicht dazu. Es gibt Mädchen die meinen sie müssen sich verhalten wie Bilderbuch-Schicki-Micki-Zicken. Dieser Film trägt dazu bei dass die weiterhin meinen sie müssen so sein.

Schade find ich auch dass Anne Hathaway da irgendwie deutlich schlechter ist als in “Der Teufel trägt Prada” und vor allem als in “Geliebte Jane” (aber immernoch besser als Kate Hudson 🙂 ). Den fand ich ja richtig gut. Und vor allem Anne Hathaway fand ich gut. Wobei Meryl Streep da natürlich die geilste war! Aber auf jeden Fall nehm ich der guten Anne das hier nicht wirklich ab. manchmal will sie Liv von etwas überzeugen. Dann legt sie den Kopf schief und schaut wissen, mitfühlend. Ich nehm ich das nicht ab. Wie Kate Winslet. Das ist genau das selbe Gefühl. Vielleicht hat Anne Withey Hathaway den Film nur wegen dem guten Geld gemacht? 🙂 bald kommt ha “Rachels Hochzeit” ins Kino. Da sieht mir mit einer etwas anspruchsvolleren Komödie sehr vielversprechend aus. Anne Hathaway spielt da eine scheints etwas missratene Tochter. Das macht dann hoffentlich ihren Auftritt bei “Bride Wars” wieder wett!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *