Der Vorleser

[xrr rating=7/10]

Der Vorleser
via http://www.outnow.ch

WebsiteIMDbTrailerBuch • DVDOSTNico Muhly - The Reader (Original Motion Picture Score)

Kate Winslet schonwieder. Wegen ihr hab ich den Film nicht unbedingt sehen wollen. Wegen David Kross auch nicht grade. Eher wegen dem Thema allgemein und Ralph Fiennes, Bruno Ganz.

1958. Der 15-jährige Michael (David Kross) beginnt eine Affäre mit der deutlich älteren Fremden Hanna Schmitz (Kate Winslet). Er besucht sie täglich nach der Schule und vernachlässigt seine Freunde. Er unternimmt mit Hanna sogar eine Fahrradtour. Doch irgendwann verschwindet Hanna. Michael ist erst verzweifelt gibt aber irgendwann dennoch die Suche auf. Michael beginnt unterdessen ein Jurastudium. In einem kleinen Jura-Seminar unternimmt Michael regelmäßige Reisen zu einem Prozess gegen KZ-Aufseherinnen. Dort findet er Hanna wieder als eine der Angeklagten. Er ist hin- und hergerissen zwischen Mitleid und Gerechtigkeitssinn…

Die Kate spielt die grobschlächtige, etwas beschränkte, Hanna Schmitz die aber trotzdem ein Herz hat ziemlich gut. Ich war sogar echt überrascht, dass ich sie als ganz normale Schauspielerin wahrgenommen habe. Ich hab ihr alles abgenommen was sie so getrieben hat. Als sie da bei der Fahrradtour in der Kirche sitzt und dem Kinderchor lauscht und weint fand ich ihren Blick sogar richtig genial. Aber irgendwie finde ich so im Vergleich zu Heath Ledger, der ja den Hauptdarsteller-Oscar dieses Jahr für seinen Joker bekommen hat, war sie doch lang nicht so überragend. Der hat das mit dem Gesabbelt halt echt toll hinbekommen. Kate Winslet hat zwar eine solide Leistung abgelegt aber herausragend fand ich sie nicht. Aber mir fällt auch nicht so wirklich jemand weibliches ein der im letzten Jahr besser war. Angelina Jolie in “Der Fremde Sohn” vielleicht. Ich finde die Argumentation “sie hat sich getraut hässlich auszusehen” schwachsinnig. Mit bissl Makeup und Computertechnik kann man sehr viel machen heut zu Tage. Das ist keine große Leistung. Schon garnicht von den Schauspielern!
David Kross find ich immernoch nicht toll. In “Knallhart” von Detlev Buck fand ich ihn immernoch am besten. Er wirkt immer so unbeteiligt. Er kann aber schön grinsen. So zufrieden und rundum glücklich. Wie Obelix wenn er 15 Wildschweine verdrückt hat!
Ja… ansonsten fand ich Alexandra Maria Lara irgendwie nervig in dem Film. Die schaut als sich erinnerndes Opfer wie eine beleidigte Taube. Hm. Von der war ich eigentlich auch mal begeistert.

Der Film insgesamt ist aber wirklich gut. Vor allem Ralph Fiennes als älterer Michael find ich toll. Er bringt so eine bannende Ruhe rein. Leider kann man aber im Film viele Handlungen irgendwie nicht nachvollziehen. Hanna könnte sich sehr einfach 16 Jahre Gefängnis ersparen, traut sich aber nicht. Und Michael könnte ihr helfen, traut sich aber ebenfalls nicht. Vermutlich weil dann seine intime Bindung in jungen Jahren zu ihr raus kommen würde. Tja und so kommt die eine ins Gefängnis und der andere führt ein komisches/unglückliches Leben.

0 thoughts on “Der Vorleser

  1. Ich kann nur zustimmen, ein sehr guter Film. Hatte das Buch in der Schule gelesen und wollte mir den Film ansehen, da es eines der wenigen Bücher war, die mir in guter Erinnerung geblieben sind.
    Die Handlung konnte ich allerdings sehr gut nachvollziehen – dass Hanna sich vor Gericht nicht traut, ihr “Problem” zuzugeben, und dass Michael sich nicht traut, ihr zu helfen, macht ja gerade die Tragik der Geschichte aus.

  2. Hi Rubén,

    Hanna kann ich noch eher nachvollziehen. Das man deswegen irgendwie einen Komplex aufbaut über die Jahre finde ich eher nachvollziehbar. Aber dafür 16 Jahre länger als die anderen Angeklagten ins Gefängnis zu gehen? :-/
    Ich frage mich halt vor was Michael Angst hatte? Was wäre denn schlimmes passiert wenn er Hanna geholfen hätte? Hätte er sich geschämt? Um seine Eltern hat er sich später ja scheints eh nimmer sonderlich geschehrt. Und sonst hat er sich ja bei der Radtour ja auch öffentlich mit Hanna gezeigt und die Beziehung nicht verheimlicht. Vielleicht hatte er Angst sich mit einer ehemaligen KZ-Aufseherin zu zeigen bzw. ihr zu helfen. Weil das ja sein Image vermutlich geschädigt hätte. Aber er hätte ihr sicherlich verzeihen können, denn er sah in ihr vermutlich nicht vorrangig die Aufseherin. Aber er hat ja auch garnicht versucht ihr zu verzeihen indem er, als sie im Gefängnis war nicht auf sie eingegangen ist!

    Hm nuja… ich arbeite mal weiter! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *