Amoklauf in Baden-Württemberg [Update]

Nachdem es gestern „mal wieder“ die USA erwischt hat, ist dieser traurige Trend heute auch nach Baden-Württemberg gekommen. Also quasi direkt vor meine Haustür.

In einer Realschule in Winnenden (ca. 20 km nord-östlich von Stuttgart) hat gegen 9:30 Uhr ein unbekannter Mann in der Schule unvermittelt um sich geschossen. Die Polizei sprach erst von zwei toten Schülern jetzt sind aber weitere Opfer gefunden worden, darunter laut Augenzeugen auch ein Lehrer.

Welches Motiv der Täter hatte ist unklar. Er muss erstmal gefasst werden! Er war schwarz gekleidet und soll in die Innenstadt geflüchtet sein. Laut Polizei ist der Täter 17 Jahre alt und kommt aus Leutenbach im Rems-Murr-Kreis.

Erinnerungen werden wach.

Update 22:32 Uhr:
Inzwischen ist wohl alles gelaufen. Der 17-jährige Ex-Schüler hat mit einer Waffe seiner Eltern 15 Menschen und am Ende sich selbst erschossen. Weitere hat er verletzt. Mal sehen welche Gründe er hatte. Hoffentlich hat er keine Killerspiele gespielt, sonst kommt wieder diese elendige Diskussion auf, die schon damals bei dem Amoklauf von Erfurt geführt wurde!

Quelle: SWR

0 Kommentare zu “Amoklauf in Baden-Württemberg [Update]

  1. Amokläufer, Babys in der Mülltone… wo soll das alles noch hinführen? Ich finde das schrecklich und frage mich gleichzeitig, was nur mit diesen Menschen bzw. unserer Gesellschaft im weiteren Sinne los ist.

  2. Kommt es dir so vor wie wenn das grad zunimmt? Ich mein ich finds auch schrecklich. Aber sowas kommt halt irgendwie ab und an leider vor. Ich hab nicht den Eindruck dass schlimme menschliche Katastrophen in letzter Zeit zunehmen…

  3. Die spinnen alle.

    Die Diskussion um Killerspiele ist schon losgegangen. War doch klar. Worauf sollen sie es denn sonst schieben? Verstehen kann das doch niemand.

  4. Naja, nicht so wirklich. Erst beim Spiegel hab ich den Satz „Auch Ballerspiele soll er geliebt haben.“ gefunden. Davor hab ich bei der ARD, ZDF, FAZ geschaut.
    Kann schon durachaus nachvollziehen dass man einen unglaublichen Druck spührt in dieser Gesellschaft und sich nciht mehr weiterzuhelfen weiß. Wenn dann noch irgendwelche anderen, z.B. familiäre oder Beziehungsprobleme dazu kommen, kann das schnell ausarten. Aber die meisten kommen dann zum Glück nicht auf die Idee amok zu laufen!

    edit:
    Ok, jetzt aber: http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=4600618/9ja3jt/index.html *chrmpf*

  5. Ohje, so ein Nasenbär. Ich find das bescheuert. Da wusste man ja wirklich noch garnix. So präventiv gleich mal wieder auf die einfachste Erklärung schieben ist doch doof und inzwischen auch total ausgelutscht! Bisher fand ich „hart aber fair“ eigentlich ganz gut! Du meinst doch „hart aber fair“, oder?

  6. Ja meine ich. Und selbst wenn man weiss, dass er solche Spiele gespielt hat ist das noch lang keine Erklärung für die Tat. Aber man weiss sich eben nicht anders zu helfen.

  7. Ich würde den Ball jetzt mal flach halten. Bisher ist es für die Ermittler und die Gesellschaft eben die einzige Erklärung. Und jeder, der etwas mehr als eine Gehirnzelle hat, wird auch nicht auf die Idee kommen, das nur auf die Killerspiele zu schieben. Dass die aber durchaus ein Auslöser/Verstärker sein können, ist eventuell nachvollziehbar. Aber alles auf Killerspiele zu schieben ist nicht die Lösung der Probleme.

    Zu Kuttis Bemerkung: Ich hab schon das Gefühl, dass das in unserer Wahrnehmung häufiger auftritt. Ich denke aber, dass heutzutage einfach schneller und in größeren Dimensionen darüber geredet wird.

  8. Kloar, aber gestern abend wusste der Plasberg noch nix davon.
    Klar kann das Ideen beisteuern wenn man sowieso schon psychische Probleme hat. Aber es ist halt nicht grundsätzlich böse. Sonst sollte man bei einem der mit nem Auto durch ne Menschenmenge fährt auch fragen „Spielte er gern Rennspiele? Fuhr er gerne Auto?“
    Mja wir werden sehen.

  9. Ja inzwischen wurde ja dementiert, dass er Spiele gespielt hat, dass er in psychotherapeutischer Behandlung war, dass er eine Drohung im Internet von sich gegeben hat. Ich find das Besipiel von dir mit dem Auto aber gut. Genauso fragt man doch auch nicht bei nem Messerstecher nach, welche Spiele er gespielt hat.

    Man stelle sich mal vor, alle Menschen, die Killerspiele spielen würden irgendwann Amok laufen. Allein bei der Überlegung sollte einem Menschen doch schon klar werden, dass dies nicht der alleinige Grund gewesen sein kann, dass der 17Jährige gemeint hat, er müsste jetzt nen Haufen Menschen umschießen. Oder dass deswegen auch andre Jugendliche das tun.
    Genauso hab ich eine Diskussion im Radio verfolgt, wonach man davon ausgeht, dass der Amoklauf in Amerika dafür verantwortlich war, dass der hier rumgeballert hat. Halte ich auch für fragwürdig. Ich denke, das hat ihn nur angestachelt.

    So wie drei weitere Jungs in Ba-Wü davon abgehalten werden konnten, ihm das nachzutun. Ich denk halt, dass die Hemmschwelle dadurch runtergestuft wird und man das als Anstoß sieht. Also dass es der berühmte Tropfen sein kann. Aber nicht, dass es der alleinige und maßgebliche Grund war/ist.

    Das ist eben immer das Problem bei irgendwelchen Katastrophen: Man bekommt von der Presse/Medien allgemein immer ungare Wahrheiten vorgesetzt und dann musst selbst herausfiltern, was wahr ist. Bzw einfach so lange warten, bis mal ein Gesamtbild entworfen wurde und alle korrekten Daten vorhanden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*