Zombieland

[xrr rating=9/10]

via http://www.outnow.ch

WebsiteIMDbTrailerAmazon DVDAmazon OSTDavid Sardy - Zombieland (Original Motion Picture Soundtrack)
Regie: Ruben Fleischer

Ein Film auf den ich mich (zu Recht) richtig gefreut hatte. Leider war es echt schwierig  ihn anzuschauen. In den vier größeren Kinos hier im Umkreis war Zombieland nicht zu sehen. Wir mussten erstmal 50 Kilometer fahren und da kam er auch nur alle zwei Tage.

In den USA bzw. auf der ganzen Erde ist ein Zombievirus ausgebrochen. Die allermeisten Menschen sind zu Zombies geworden. Nur vereinzelt irren noch Menschen umher die Glück hatten. So treffen der nach strengen Regeln lebende, vorsichtige Columbus (Jesse Eisenberg) und der Draufgänger Tallahasse (Woody Harrelson) aufeinander. Sie heißen mit echten Namen natürlich anders, aber sie benutzen diese nicht um keine emotionale Bindung zueinander aufzubauen. Sie tun sich zusammen weil sie beide in die selbe Richtung müssen, Columbus auf der Suche nach seiner Familie in Columbus und Tallahasse auf der verzweifelten Suche nach Twinkees. Trotz ihrer gegensätzlichen Einstellung kommen sie relativ gut miteinander klar. Bald treffen die beiden auf weitere echte Menschen. Die zwei Schwestern Little Rock (Abigail Breslin) und Wichita (Emma Stone). Diese entpuppen sich allerdings als Trickdiebe und klauen den beiden kurzerhand das Auto. Nachdem die beiden Schwestern ihnen nochmals das Auto klauen dürfen die beiden Jungs wenigstens mitfahren. Wichita will ihre kleine Schwester in einen angeblich Zombiefreien Vergnügungspark in Kalifornien bringen. Die vier freunden sich unterwegs etwas an und werden quasi ein Team. Sie hinterlassen eine Spur der Zerstörung die meist auf Tallahasses Regel “Genieße die kleinen Dinge” beruht. Mit ein paar Abstechern, zum Beispiel über Bill Murrays Haus in Berverly Hills, kommen sie aber schließlich an ihrem Ziel an. Jedoch sieht es dort anders aus als erwartet …

Zombieland haut so richtig drauf. Vor allem Woody Harrelson darf als Tallahasse mal so richtig Dampf ablassen. Wenn er etwas zerstört dann ist das schon fast Kunst. Und er tut das oft und gerne und mit den Unterschiedlichsten Werkzeugen. Ja, auch ein Banjo ist eine Waffe. Überhaupt strotz der Film vor lustigen Einfällen und ausgefallenen Ideen. Zum Beispiel fragt Tallahasse gerne, nachdem er mal wieder mit Hingabe zerstört und gekillt hat, Columbus gerne ob das jetzt der Zombiekill der Woche war. Columbus verneint und liefert den Zombiekill der Woche in einem Einspieler nach. Auch die ganzen 37 Regeln (oderso) von Columbus werden schon in 3D Schrift in die Umgebung eingesetzt wenn sie erklärt, beachtet oder missachtet werden. Schon das Intro in Superduperzeitlupe ist eine Augenweide.

Humoristisch gesehen ist Zombieland wohl einer der lustigsten Filme des Jahres. Wenn man denkt es geht jetzt langsam dem Ende zu taucht Bill Murray auf und dann ist alles zu spät – für die Lachmuskeln.

Abigail Breslin ist auch immer wieder gut. Bei jedem Film in dem sie mitspielt denke ich, man ist die groß geworden. Jetzt weiß ich wie sich die ganzen “alten Leute” meiner Kindheit immer gefühlt haben müssen. 🙂 Aber wenn man klein ist verändert man sich halt sehr schnell.

Ich bin gespannt auf Teil 2 der ja schon quasi sicher ist! Ein toller Film! Sehr empfehlenswert. Unbedingt anschauen, falls noch möglich. Ansonsten: Auf dem Medium der Wahl kaufen! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *