Geiler kleiner Vorbau

Gestern hab ich meinem Fahrrad nen neuen Vorbau spendiert. Das ist der Teil der den Lenker Festhält. Wenn man nach der Formel zur Berechnung der Rahmengröße geht wäre eigentlich ein 18″ Fahrrad passend gewesen. Gekauft habe ich dann aber doch ein 20″, weil es sich bei der Probefahrt einfach deutlich besser als das 18er angefühlt hat. Tja, aber als ich es ne Weile hatte, hab ich immer so nach zwei Stunden Fahrt Rückenschmerzen verspürt. Ich habe dann etwas mit der Sattelhöhe experimentiert und auch mit der Sitzposition. Das einzige was ein wenig gebracht hat war wohl Rückenmuskulaturtraining. Aber auch nicht wirklich. Darum habe ich mir jetzt einen kürzeren Vorbau zugelegt – den aus der Truvativ Hussefelt Reihe. Ich glaube nämlich, dass mein Oberkörper etwas zu gestreckt auf dem Rad sitzt. Dadurch kann ich mich nicht so gut auf meinen Armen abstützen, weswegen wiederum die Rückenmuskulatur den Oberkörper halten muss. Mal sehen obs was bringt. Bei der ersten Probefahrt wars auf jeden Fall nicht schlecht. Der Vorbau hat 60 mm Länge, das heißt, ich kann auch noch die Version mit 40 mm nehmen, falls das nicht ausreicht.

Beim nächsten Fahrrad nehm ich denn auf jeden Fall eine Rahmengröße kleiner. Sattel hochstellen geht ja immer. Außerdem ist das bei Allmountain Fullies ja nochmal bissl anders, denn da wird der Rahmen durch den Dämpfer hinten ja auch immer etwas zusammengedrückt. Ich denke da fühlt sich das Sitzen auch durchaus anders an.

Übrigens finde ich es seltsam, dass Truvativ gern so deutsch klingende Namen für seine Produkte verwendet: Hammerschmidt, Holzfeller, Hussefelt. Ist das grad cool in Amiland?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *