Internetmarke

Die Post bietet ja seit einiger Zeit auch Briefmarken zum Ausdrucken im Internet an. Das ist extrem praktisch, finde ich. Man läd ein PDF-Dokument runter und kann dann alles direkt auf die Briefe drucken. Wenn man einmal rausgefunden hat wie man die Briefe in den Drucker legen muss klappt das Drucken auch wunderbar, ohne dass man daneben druckt. Und falls das doch mal passiert ists auch nicht so schlimm, denn man hat ja beliebig viele Versuche.

Bei größeren Sachen wie Päckchen und Paketen gibts sogar etwas Rabatt. Ganz arg seltsam ist allerdings, dass man bei Paketen die Marken nicht als PDF ausdrucken kann, obwohl ein PDF zum runterladen angeboten wird. Im dümmsten fall lädt man sich also das PDF-Dokument runter und geht damit auf reisen… wenn man es dann mal ausdrucken möchte und natürlich kein Internet zur Hand hat stellt man fest, dass in dem PDF nur obiger Text drin steht. Naa super! Wieso bietet man denn PDF-Download an, wenn das eh nicht vorgesehen ist? Naja, Post … aber immerhin! Wenn mans weiß ist das ja kein Problem! 🙂

2 thoughts to “Internetmarke”

  1. Lustig, hab das gestern auch direkt ausprobiert unabhängig von diesem Artikel. Allerdings bin ich nicht auf die *Umschlag_in_Drucker_Idee* gekommen sondern habs ausgeschnitten und draufgerotzt.
    Evtl. sollte ich das mit dem Umschlag mal in Betracht ziehen, kp ob mein Laser das überhaupt kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *