LaCie Little Big Disk Thunderbolt

Vor kurzem habe ich meinen iMac und mein MacBook gegen ein neues MacBook Air mit i7 ausgetauscht. Ist in den meisten Belangen gleich schnell wie der iMac, jedoch deutlich handlicher und Geld sparte ich bei der ganzen Aktion auch noch. Allerdings habe ich darauf gesetzt, dass bald eine Thunderbolt-Festplatte käuflich zu erwerben ist. Neben einem sehr teuren Raid aus dem Hause Promise gab es da bisher rein garnichts. Meine 130 Gb Aperture Bibliothek passt natürlich hinten und vorne nicht auf ein MacBook Air. Und über USB oder WLAN macht das Arbeiten damit keinen Spaß. Da kommt Thunderbolt eigentlich grade recht.

Seit wenigen Tagen ist nun aber die Little Big Disk von LaCie mit Thunderbolt erhältlich. Die ist zwar mit knapp 400€ (das Thunderbolt-Kabel liefert LaCie nicht mit – muss man für 50€ extra kaufen) schweine teuer dafür, dass sie nur 1TB fasst, aber ich dachte mir wenn die sonst alle meine Wünsche erfüllt kann ich das vielleicht verkraften.

Gestern kam das gute Stück bei mir an. Der erste Eindruck war positiv. Das Gehäuse ist wirklich sehr klein! Aber kaum eingesteckt hat der Spaß ein Ende. Die Little Big Disk empfängt einen mit einem extrem hohen Surren, das langsam noch höher wird. Dazu kommt ein Rauschen wie es mein MacBook Air unter Vollast nicht hinbekommt. Die Festplatte soll bei mir auf dem Schreibtisch stehen nicht in nem Serverraum. Ich frage mich welcher Kreative Filmschneider (dementsprechend wird die Platte beworben) so arbeiten können soll? noch dazu kommt, dass das Ding keinen Ruhezustand kennt. Meine mehrere Jahre alte Western Digital MyBook Studio geht, wenn sie nicht gebraucht wird, schön in den Ruhezustand – die Platte dreht sich also nicht dauernd. Die LaCie Platte ist immer gleich laut, egal ob sie gebrauch wird oder nicht. So nen Ruhezustand ist doch inzwischen bei nicht ganz popligen Platten Standard dachte ich.

Ich habe mal ein kleines Video vom Einschalten gemacht:

http://vimeo.com/29699883

Dazu kommen noch ein paar Makel die eigentlich nicht soo schlimm sind, aber ich will sie mal nicht verschweigen. Da wäre zum einen diese riesige leuchtende blaue Licht andauernd. Wieso braucht man denn eine Statuslampe die so groß ist wie ein Flutlicht?

Die Little Big Disk hat des weiteren ausschließlich Thunderbolt-Anschlüsse. Zwei Stück. So richtig verstehe ich ja nicht wie man dann auf den hohen Preis kommt. Eine andere vergleichbare Platte von LaCie hat eSATA, USB und FireWire 400 und 800 und kostet 100€ weniger. Aber die ist vermutlich dann genau so laut und kann auch nicht schlafen. So eine Festplatte von Western Digital kostet momentan grade mal gute 100€ und die kann sogar den Ruhezustand.

Somit würde ich für mehr Laut, weniger Anschlüsse und Thunderbolt fast 300€ Aufpreis zahlen. Meine Fresse LaCie, ihr habt was falsch gemacht. Wenn das Ding jetzt leise wäre und schlafen könnte, wärs immernoch teuer, aber so ist das einfach nur lächerlich. Wie kann man ne externe Festplatte die sich beim ersten Anschalten fast schon kaputt anhört (nein, ist wohl leider nicht nur bei meinem Modell so) nur ernsthaft verkaufen? Ich werde meinen kleinen Abstecher (nach „missachteter“ Warnung von @elfzehn84) zu LaCie diese Woche noch rückgängig machen. ich hoffe bis zum Weihnachtsgeschäft haben dann auch mal Western Digital und die ganzen anderen Thunderbolt-Platten am Start.

24 Kommentare zu “LaCie Little Big Disk Thunderbolt

    • Hm, mich stört so unnötiges Licht irgendwie schon. Ich versteh nicht wie LaCie das ernsthaft für den Preis verkaufen kann. Ich hatte de immer eher so als „Premium-Hersteller“ im Kopf. Aber das einzIge was da premium ist ist wohl der Preis.

  1. Mich erinnert das ganze sehr an mich. Habe meine MBP gegen ein 13″ MBA getauscht – mit i7 und 256 GB SSD. iTunes sollte mit den ganzen HD Filmen aus dem Store vorübergehend auf ne USB 2.0 Platte ziehen und vorgestern sollte der Umzug auf die 1TB Thunderbolt HD erfolgen. Tja und dann dieser lautstarke Schnitzer! Ich hab meine Daten noch nichtmal drauf kopiert – alles eingepackt und morgen holt UPS das Ding ab. Bin auch total enttäuscht!

    • Ja, sehr schade. Habe mir jetzt aber eine Seagate GoFlex zugelegt und bin wieder guter Dinge, dass das doch bald noch was wird mit dem Thunderbolt. Kommt auch gleich noch nen Beitrag dazu.

  2. Also ich habe zwei von Dingern bestellt,heute angekommen. Hatte Sie eine Stunde im Einsatz, schnell sind Sie ja.

    Aber die Lautstärke hällt kein Mensch auf Dauer aus. Wie kann man den nur so etwas im Jahre 2011 auf den Markt bringen. Und weiter wie 2 Meter bekommt man ja die Dinger von den Mac nicht weg, weil das Thunderbolt Kabel ist ja nur 2 Meter lang.

    Die Teile gehen Morgen wieder zurück, habe auch was im Apple Store bei Berwertung dazu geschrieben, mal sehen ob es Apple veröffentlicht.

    Die Dinger werden sich nicht mehr verkaufen, wenn sich das mit der Lautstärke erst rum spricht.Frechheit und das für den Preis.

    Na dann heißt es weiter warten, bis andere Hersteller was ordentliches auf den Markt bringen. Das Teil von Promise der R4 soll auch ziemlich laut sein, wollte ich mir erst holen. Aber da hat mir der Techniker aus unseren Apple Store auch wegen der Lautstärke abgeraten.

    Na dann mal weiter warten…

  3. Die GoFlex Desk wäre erst mal eine Übergangslösung , aber da schreibt einer auf der Seagate Seite bei Bewertungen das es bei Ihn nicht mit FW800 geht und nur mit USB 2.0 …hmm?

  4. Jetzt noch mal ein paar Zahlen:

    Mit den zwei LaCie 2TB in Raid 10 Verbund.

    110 GB von MacBook Pro (2011) mit 5400 HDD zum Raid 10 = 18 min

    Mit den 2 Seagate GoFlex 2TB FW 800 in Raid 0

    110 GB von MacBook Pro (2011) mit 5400 HDD zum Raid 0 = 44 min

    Jetzt was machen , die LaCie ist in meinen Fall 2,4 mal so schnell,aber laut. Habe mit LaCie getellt,laut Support könnte das mit den ständig laufenden Lüftern mit einen Firmware Update behoben werden.Man sagte aber nicht wann und ob überhaupt.

    Bei den Seagate Verbund hört man fast garnichts, aber wann kommt der Thunderbolt Adapter.

    Na ja, habe ja noch bei beiden 10 Tage Zeit zum denken bis das 14tägige Widerrufsrecht erlischt und ich die Dinger nicht mehr los bekomme.

    LG

  5. Habe mir das Teil gekauft, wurde von Apple am 30.09.2011 geliefert. Nach Anschluss an MBPro (OS X 10.6.8) musste ich MS-Office Suite neu aktivieren. Das wiederholte sich bei jedem Anschließen oder Auswerfen. Ein Anruf beim Apple-Kundendienst verlief unfreundlich: weder wollte der Mitarbeiter seinen Namen nennen, noch sich kümmern. Ich solle mich an Lacie als Hersteller wenden. Werde das Teil im Rahmen des Rückgaberechts bei online-Geschäften stornieren. Selten so enttäuscht worden von einer schlechten Produktfunktion und einem so schlechten Kundendienst.

  6. Entscheidung ist gefallen LaCie geht zurück, die Lautstärke ist ja auf Dauer unerträglich! Und auf immer manuell ein & aus schalten um Ruhe zu haben hab ich kein Bock.

    Habe mir jetzt noch 2 Seagate GoFlex bestellt und baue mir damit mein Raid 10 mit FW800 bis der Thunderbolt Adapter kommt.Auch das vielleicht kommende Firmware update von LaCie wird die gewünschte Ruhe nicht bringen, wenn die Platten mal länger Arbeiten dann werden Sie heiß und der nervende Lüfter wird wieder laufen.

    Hier nich ein Paar Vergleichswerte:

    Jeweils 50 GB von MacBook Pro mit 5400 HDD 1GB von Samsung auf die Externen Geräte, der Unterschied ist garnicht ganz so groß bei reinen kopieren oder zum Backup per Timemaschien.

    1 x LaCie Raid 1 = 9 min
    1 x LaCie Raid 0 = 8 min
    2 x LaCie Raid 10 = 8 min

    2 x GoFlex Raid 1 = 20 min
    2 x GoFlex Raid 0 = 10 min
    1 x GoFlex = 14 min

    Anfang nächste Woche kommen noch 2 GoFlex , dann baue ich mir einen Software Raid 10 , also die Mischung aus Geschwindigkeit und Sicherheit wie ich es mit den LaCie gemacht habe. Die Geschwindigkeit gebe ich dann hier noch bekannt.

  7. Vielen Dank! Alles sehr interessant! 🙂

    Der Adapter müsste ja spätestens im November kommen, wenn sie damit noch was zum Weihnachtsgeschäft verdienen wollen.

  8. Vielen Dank für’s Video. Gerade rechtzeitig, um meine Bestellung zu stornieren. Dagegen ist ja ein alter Fön noch angenehm. Dann lieber beim Datentransfer länger warten, als mit Ohrenschützern wie auf ’ner Baustelle zu arbeiten.

  9. So die anderen zwei GoFlex sind Heute angekommen & gleich der Test wie oben mit 50GB von der HDD intern auf den GoFlex Raid 10.

    4 x GoFlex im Raid 10 = 20 min

    2 sind jeweils im Raid 1

    Und dann die zwei Raid Paare gespiegelt im Raid 0 macht Raid 10

    In Sachen Sicherheit ist jetzt alles im Lot, nur die Geschwindigkeit ist halt noch ein wenig langsam, aber dafür ist Ruhe Büro.

    Das heißt auf den hoffentlich bald kommenden Thunderbolt Adapter warten und dann Geschwindigkeit und Ruhe vom feinsten.

  10. So noch ein Beitrag, habe da gerade dem Promise Pegasus R4 mit 4TB zum Test.

    Also in Raid 5 bleiben dann noch 3TB übrig,dafür die Mischung aus Sicherheit und Geschwindigkeit meine üblichen 50GB von a nach b macht er in 9,5 min das ist recht flott 🙂

    Lautstärke zwei sehr ruhige Lüfter, kaum zu hören, also nicht so ein Frauenfön wie bei LaCie 🙂

    Das einzige was nicht ganz so schön ist sind die Klappergeräusche der 4 Festplatten, da sind die 4 GoFlex ruhiger.

    Habe da noch 4 HDDs mit je 2 TB rum liegen Pipeline HD von Seagate , die sind sehr ruhig, hatte ich zu meinen Windows Zeiten mal in einen WHS.

    Werde Sie Morgen mal in den Pegasus R4 hängen und die Lautstärke und Geschwindigkeit testen , 5900 , Original sind 7200 im R4.

    Bis die Tage…

  11. Hab die auch mit den beiden 7200ern Disks. Die Lautstärke ist eine absolute Frechheit, völlig inakzeptabel. Im jetzigen Zustand ist die LaCie 1TB Little Big Disk Thunderbolt aus meiner Seicht eine Fehlkonstruktion.

    Hat mal jemand das Gehäuse geöffnet? Kann man da die Platten tauschen? Hintergrund ist der, dass ich die Platte im Apple Store San Francisco gekauft habe, natürlich aber für eine Rückgabe nicht rüberfliegen werde, klar. Also „muss“ ich sie behalten.
    Mein Plan: Zwei 120GB SSD rein und den Lüfter abklemmen. SSDs sollten auch ohne auskommen – oder? Hat jemand eine Ahnung, ob das mit dem Gehäuse funktioniert?

  12. Der Support hat sich gemeldet, leider nicht mit einer guten Nachricht:

    ich bedaure, daß Ihnen der Betrieb Ihres Gerätes zu laut erscheint.

    Wenn Sie Veränderungen am Gerät machen, die das Öffnen beinhalten, so verlieren Sie jeglichen Garantieanspruch.

    Der Lüfter kann leider nicht gesteuert werden.

    Die Implemenrtierung mit SSD erfordert technisches Knowhow, ist im Prinzip möglich aber geschieht auf eigene Gefahr.

    Alternativ können Sie natürlich über Ihren Fachhändler das Gerät an ihn zurückgeben.

    Also werde ich es ohne Lüfter aber mit SSDs versuchen.

  13. Hm, ich glaube das „erfordert technisches Knowhow“ bedeutet einfach nur, dass man da Kabel anschließen muss… Oder muss man da evtl. noch was Treiber-mäßiges beachten?

    Und dass man dabei den Garantieanspruch verliert ist ja fast immer so wenn man sein Gerät öffnet.

    Viel Erfolg damit! 🙂

  14. Der Umbau hat geklappt, das ging recht einfach. Habe zwei Crucial M4 mit jeweils 128 GB eingebaut. Laut Xbench schafft das Raid-0-Gespann bis zu 432 MB/s.
    Beim Draufkopieren meiner Aperture-Bibliothek limitiert natürlich FW800.

    Einzig das Abziehen des Stromsteckers für den Lüfter gestaltete sich fummelig. Und der Lüfter sollte sich dafür rächen: Ohne gesteckten Lüfter, ja, da bleibt die Stromversorgung für die Platten offensichtlich aus… Also jodelt der Lüfter erstmal weiter und ich muss mir etwas überlegen.
    Achso: Ohne Gehäuse ist das Geräusch deutlich angenehmer. Das Gehäuse ist offensichtlich ein prächtiger Resonanzkörper.

  15. hallo david,

    danke fuer deinen bericht. habe auch vor das lacie gehaeuse mit ssd zu bestuecken. kannst du nicht einfach einen wiederstand ins luefterkabel einloeten? dadurch wuerde der luefter dann langsamer laufen..

    gruss
    fersy

  16. achja, noch eine frage:

    waere es eigentlich moeglich nur eine platte direkt anzusprechen, also ohne raid?

    mir wuerde es fuer den anfang reichen nur eine ssd zu haben.

  17. Moin Fersy,

    den Gedanken mit einem Wiederstand habe ich auch. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich bei so etwas relativ vorsichtig bin. Muss erstmal schauen, was für einen Wiederstand ich da benötige.
    Ich kann dir aber leider nicht sagen, ob es auch mit lediglich einer eingebauten Platte funktioniert, das habe ich nicht getestet. Allerdings war es problemlos möglich, die Platten als zwei physikalisch getrennte Laufwerke zu nutzen. Das muss ja aber nicht bedeuten, dass das Gehäuse nicht dennoch zwei Platten eingebaut haben möchte.

    Hast du dir das Gehäuse denn bereits gekauft? Falls nicht: Überleg es dir wirklich gut. Es ist schnell, jedoch scheint das Gehäuse meine SSDs zu bremsen. Und es ist – ohne Modifikation – wirklich laut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*