Eurobike 2010

Am vergangenen Wochenende war ich auf der Eurobike – die größte Fahrradmesse der Welt.

Ich überlege ja gerade mein treues Cube LTD CC gegen ein All Mountain auszutauschen. Etwas mehr Federweg wäre gut und hinten überhaupt ne Federung wär auch nicht schlecht. Bisher hatte ich drei Modelle im Blick: Das Cube AMS, das Specialized Epic und das Canyon Nerve. Jedoch musste ich auf der Eurobike feststellen, dass es noch mindestens zehn Fahrräder in der selben Kategorie gibt, die ich mir auch mal anschauen sollte. Einerseits ist viel Auswahl ja gut, andererseits muss ich da viel vergleichen und die Feinheiten lernen. Aber das macht ja Spaß. Zu jetzigem Standpunkt würd ich mir wohl ein Nerve XC 8.0 oder Strive ES 8.0 zulegen. Immerhin konnte ich auf der Eurobike das Specialized Epic schonmal ausschließen. Das fängt nämlich erst bei 2500€ an. Zuviel für mich.

Schade fand ich, dass man kaum Bikes ausprobieren konnte. Nichtmal draufsetzen ging. Das einzige Fahrrad auf dem ich saß stand bei Shimano. Dort konnte man die neue XTR durchschalten. Ich hab übrigens keinen Unterschied zwischen SLX, XT und XTR wahrgenommen. 😉

Die ganzen Räder die man sonst nur im Internet sieht mal live zu sehen war trotzdem interessant. So 20 kg Downhill-Boliden wirken wie ein Monster-Truck. Im Übrigen hat mich die Eurobike zu einer Entscheidung gebracht was meinen Sattel betrifft. Mein alter Selle Italia SLR Gel Flow löst sich spätestens bis zum Sommer auf. Darum wurds jetzt ein SQlab 611 active. Sollte nächste Woche eintreffen. Mal sehen was der kann.

Nächstes Jahr sehr gern wieder … 🙂