WISO-Duell McDonald’s gegen Burger King

Krankheitsbedingt habe ich vor kurzem mal wieder fern gesehen. Unter anderem auch das “WISO-Duell McDonald’s gegen Burger King” im ZDF. Dort wurden in zehn Kategorien jeweils ein Punkt vergeben. Komischerweise nicht nach ein und dem selben System. In den Kategorien Preis und Geschmack bekam der bessere den Punkt. In den restlichen acht Kategorien bekamen beide Duellanten unabhängig voneinander jeweils bis zu einen Punkt.

Allgemein war der Test recht oberflächlich. Die Service-Geschwindigkeit haben je fünf Hamburger Taxifahrer getestet. Den Geschmack durfte eine Football-Mannschaft, also richtig harte Kerle, nach dem Training bewerten. Auf der (vermutlich eh erfolglosen) Suche nach den glücklichen Bauernhöfen von McDonald’s aus der zynischen Werbung haben die WISO-Tester relativ schnell aufgegeben.

Das Ergebnis  war mit 2,5 bzw. 3,5 von 10 Punkten trotzdem ziemlich niederschmetternd für beide. Aber ich denke das überrascht niemanden. Dieses Duell hat also eigentlich keine neuen Erkenntnisse gebracht, sondern nur bestehende Vermutungen und Klischees bestätigt. Auch Alternativen wurden nicht aufgezeigt. Gerade in Großstädten wie Hamburg, wo der Test meist ablief, lassen sich auch gesündere und bessere Möglichkeiten finden um den Hunger schnell zu stillen. Das ZDF die ARD (siehe z.B. “Der Apple Check“) scheinen so langsam das Galileo-Konzept zu übernehmen. Einfach mal ein öfter besprochenes Thema nehmen und irgendwelche lustigen Tests dazu machen, die eigentlich aber eh zu nix führen.

Liebes ZDF, liebe ARD, überlasst das doch bitte wie bisher auch den Leuten die bei euch für sowas zuständig sind. Also Frontal 21 beim ZDF und Monitor in der ARD. Die haben in der Vergangenheit schon gezeigt, dass sie das drauf haben und die haben vermutlich auch mehr Zeit um sich mit Studien zu befassen und selbst zu recherchieren. Man muss ja ernste Themen nicht unbedingt in möglichst launige Tests verpacken, so dass sie so leichte Kost sind, dass sie jeder nach 5 Minuten wieder vergessen hat.

heute-show

Vor kurzem hab ich mal wieder ausversehen fern gesehen. Da bin ich bei der heute-show gelandet. Das ist eine Politiksatire im ZDF dass sich als humoristischer Part in die heute-Reihe einfügen soll. Moderiert wird die Sendung von Oliver Welke der als einer der drei Drehbuchautoren von den Wixxer-Filmen und natürlich als Sport-Moderator bekannt sein sollte.

Ich war ja erst skeptisch, aber ich muss zugeben, ich hab lange nicht mehr so gelacht im deutschen Fernsehen. Harald Schmidt ist zwar wieder besser als mit Pocher, aber trotzdem nur selten richtig lustig. Die heute-show schafft es lustig zu sein ohne total platt oder verachtend zu sein. Es werden vornehmlich Aussagen diverser Politiker “besprochen”.

Zum Team der heute-show gehören auch noch einige bekannte Gesichter. Da wäre zum einen Martina Hill als Tina Hausten. Die kennt man aus Switch Reloaded als Heidi Klum und Anja Kohl. Ich finde Switch Reloaded ja nicht soo toll, aber bei der heute-show ist Martina Hill die Statistik-Expertin und die spielt sie so wunderbar überdreht und kindlich. Ich find das voll genial.
Ein weiteres bekanntes Gesicht dürfte für viele Martin Sonneborn sein. Der ehemalige Chefredakteur des Satiremagazins Titanic hat dieses Jahr erst wieder für Aufsehen gesorgt als er mit seiner Spaßpartei “Die Partei” zur Bundestagswahl zugelassen werden wollte und gescheitert ist. Ich mag “Die Partei” nicht so wirklich. Aber ich finde bei der heute-show macht er einen guten Job.
Dann gibt es da Dieter Hollinderbäumer. Den Schauspieler mit dem lustigen Namen kenne ich aus “Pastewka” als Bastian Pastewskas Vater. bei der heute-show gibt er einen kauzigen Reporter der immer frei Schnauze handelt.
Außerdem sind noch Olaf Schubert und Christian Ehring mit dabei. Die beiden kannte ich aber bisher noch nicht.

Auffällig finde ich dass ich irgendwie so gut wie alle die da mitmachen richtig toll finde. Die sind alle total spaßig und es ist eine Freude ihnen bei ihren skurrilen Aktionen zuzuschauen.

Due heute-show nimmt sich sogar das Privileg heraus den eigenen Sender zu kritisieren. Zum Beispiel wird die Gruppe der über 80-jährigen als genau die Gruppe der ZDF-Zuschauer betitelt. Ich finds gut wenn sich ein Sender selbstironisch gibt. Wie Harald Schmidt, der macht das auch.

Gerade lese ich übrigens, dass die heute-show vor paar Tagen den deutschen Comedy-Preis als beste Comedyshow bekommen hat. Im Zuge dessen wird die heute-show ab 2010 wöchentlich Freitags nach dem heute-journal ausgestrahlt. Grundsätzlich find ichd as natürlich gut, aber ich hoffe die Qualität bleibt auf einem so hohen Maß. Es gibt ja dann weniger Stoff pro Sendung.